Roland Fink: Ein Leben für die Chormusik

Roland Fink: Ein Leben für die Chormusik

Roland Fink prägte zwischen 1965 und 2015 die Schweizer Chormusikszene. Mit seinen «Roland Fink Singers» mischte er Jazz, Swing und südamerikanische Rhythmen mit traditioneller Chormusik und verhalf der etwas angestaubten Szene zu neuem Glanz. Nicht z ...
58 Minuten
Podcast
Podcaster

Beschreibung

vor 1 Monat
Roland Fink prägte zwischen 1965 und 2015 die Schweizer
Chormusikszene. Mit seinen «Roland Fink Singers» mischte er Jazz,
Swing und südamerikanische Rhythmen mit traditioneller Chormusik
und verhalf der etwas angestaubten Szene zu neuem Glanz. Nicht zur
Freude aller. Roland Fink wuchs in Solothurn auf. Schon früh zeigt
sich, dass sich der kleine Roland für Musik aller Art begeistert.
Doch die Eltern bestehen darauf, dass Roland einen «richtigen»
Beruf erlernt. Musik sei ein «brotloses Geschäft», meinen sie. Den
Eltern zuliebe beginnt Roland mit 15 Jahren eine kaufmännische
Lehre. Doch nach dem zweiten Lehrjahr bricht er die Ausbildung ab.
Große Enttäuschung Rolands Eltern und vor allem sein Vater können
den Schritt des jungen Mannes überhaupt nicht verstehen. Doch alles
Zureden und Überreden hilft nichts. Mit 17 Jahren ist Roland Fink
ausbildungs- und arbeitslos. Kurz nach dem Abbruch der Lehre zieht
Roland weg, seine Gotte wird ihm diesen Schritt nie verzeihen. Eine
Annäherung an sein geliebtes Gotti wird es nie mehr geben. Lehrer,
Musiker, Chorleiter Roland Fink macht eine Lehrerausbildung in
Zürich. In Winterthur besucht er das Konservatorium. Der
eigentliche Berufswunsch des jungen Mannes. Hier begegnet er zum
ersten Mal dem legendären Willy Gohl. Diese Begegnung mit seinem
zukünftigen Lehrer prägt Finks ganzes Leben. Noch vor Abschluss
seiner Ausbildung am Konservatorium gründet Roland Fink seinen
ersten Chor. Die Sängerinnen und Sänger singen klassische Schweizer
Chormusik, mischen diese aber mit rhythmischen, jazzigen und
swingenden Elementen, wie man sie in der Schweiz noch nicht gehört
hat. Die Roland Fink Singers Radio und Fernsehen wurden schnell auf
den Chor aufmerksam. Die «Roland Fink Singers», wie sich der Chor
inzwischen nennt, nehmen immer wieder Songs im Zürcher Radiostudio
auf. Diese werden dann auch fleissig im Radio gespielt und
gewünscht. Über die Jahrzehnte werden die Roland Fink Singers zu
einem festen Bestandteil des vorweihnachtlichen Radio- und
Fernsehprogramms. Immer wieder werden die Roland Fink Singers ins
Ausland eingeladen. Vor allem Auftritte in Brasilien und Australien
machen den Schweizer Chor international bekannt. Während mehrerer
Jahre reist der Chor um die Welt und singt Lieder in der jeweiligen
Landessprache. Dafür werden eigens einheimische Stimmbildner
engagiert. Denn man will die Lieder auch in der Landessprache
singen können. Das Publikum ist jeweils begeistert vom Schweizer
Chor. Nach 50 Jahren lösen sich die Roland Fink Singers auf. Das
letzte gemeinsame Konzert findet 2015 statt. Und doch. Ganz
aufgelöst ist der Chor nicht, noch heute treffen sich verschiedene
Chormitglieder jährlich zu einem fröhlichen Beisammensein. Roland
Fink selbst genießt diese Treffen sehr, während er andere kleinere
Musik- und Konzertprojekte verfolgt. Zur Ruhe setzen, nein, das
wird einer wie er wohl nie.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: