Aktuelle Buchempfehlungen: Von Menschen und Mäusen

Aktuelle Buchempfehlungen: Von Menschen und Mäusen

«Das Gras auf unserer Seite» von Stefanie de Velasco, «Klarkommen» von Ilona Hartmann und das soeben mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnete «Minihorror» von Barbi Markovic sind die Bücher am Literaturstammtisch diese Woche im BuchZeichen.
22 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
«Das Gras auf unserer Seite» von Stefanie de Velasco, «Klarkommen»
von Ilona Hartmann und das soeben mit dem Preis der Leipziger
Buchmesse ausgezeichnete «Minihorror» von Barbi Markovic sind die
Bücher am Literaturstammtisch diese Woche im BuchZeichen. Stefanie
de Velascos Roman «Das Gras auf unserer Seite» handelt von drei
Freundinnen. Keine von ihnen hat je einen Kinderwunsch verspürt.
Was sie hingegen alle spüren, ist die Erwartungshaltung der
Gesellschaft. Immer wieder müssen sie Stellung dazu beziehen, ob
sie nicht endlich einmal Kinder kriegen wollen. Dann wird eine von
ihnen schwanger. Ungewollt. Wird sie das Kind behalten? «Das Gras
auf unserer Seite» ist ein literarisches – und zugleich sehr
unterhaltsames – Beispiel dafür, wie sich Frauen permanent zum
Muttersein verhalten müssen. SRF-Literaturredaktorin Katja
Schönherr bringt es mit an den Stammtisch. Ein junger Mensch zieht
fürs Studium in die Grossstadt und verspricht sich ein aufregendes
Leben: die Jugend auskosten, Party machen, Menschen kennenlernen,
viel erleben. Kaum etwas davon tritt ein. Die Erzählstimme
realisiert, dass das Leben an sich doch eher langweilig ist, auch
weil sie sich selbst im Weg steht. Ilona Hartmann beschreibt das
Erwachsenwerden der Millennial-Generation von der Schattenseite
her. Für Simon Leuthold ein treffsicher geschriebenes Buch über das
jugendlich-wehleidige Lebensgefühl, dass man gerade wahnsinnig viel
Wichtiges verpasst, nicht darüber hinwegkommt – und ganz sicher
nicht selbst schuld daran ist. Der Tipp der Woche stammt diese
Woche von Michael Luisier. Er empfiehlt «Minihorror» von Barbi
Markovic. Darin geht es um Mini und Miki, die allerlei
Horrorgeschichten erleben. Wie in einem Comicheft werden kurze und
zum Teil reichlich abstruse Anekdoten erzählt, die davon handeln,
wie zwei nette Menschen (oder vielleicht auch Mäuse, wer weiss,)
versuchen, mit den Zumutungen des Alltags klarzukommen.
Buchhinweise: * Stefanie de Velasco. Das Gras auf unserer Seite.
250 Seiten. Kiepenheuer & Witsch, 2024. * Ilona Hartmann.
Klarkommen. 192 Seiten. park x ullstein, 2024. * Barbi Markovic.
Minihorror. 186 Seiten. Residenz, 2023.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: