TikTok, China und ein Kennedy

TikTok, China und ein Kennedy

Demokraten und Republikaner können sich noch einig sein – wenn es um TikTok geht. Ein Kennedy könnte Joe Biden ärgern und Donald Trump redet über ein "Blutbad".
44 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
352 Ja-Stimmen für einen Gesetzentwurf im Repräsentantenhaus. Das
hat Seltenheitswert. Nur 15 Republikaner und 50 Demokraten stimmten
dagegen. Worin sich beide Parteien einmal einig sind? In ihrem
Willen, TikTok per Gesetz zu einem Eigentümerwechsel zu zwingen.
Die Kurzvideoplattform gehört dem chinesischen Techunternehmen
ByteDance. Und das passt den Abgeordneten im Kongress nicht. Es
geht gegen China und es geht gegen Big Tech.  Warum auch
US-Präsident Joe Biden ein solches Gesetz unterzeichnen würde, was
die Kritik an dem Vorhaben ist und wie es weitergeht, diskutieren
wir im US-Podcast.  Außerdem: Robert F. Kennedy tritt als
unabhängiger Kandidat bei der Präsidentschaftswahl an. Wer ist der
Mann aus der Familie, um die sich in den Vereinigten Staaten so
viele Legenden ranken? Und kann er die Wahl entscheidend
beeinflussen?  Und: Die Debatte um Donald Trumps
"Blutbad"-Äußerung und wie der Ex-Präsident sie in seiner
Desinformationskampagne weitertreibt.  Im get-out:  der
Roman Stay True von Hua Hsu und Dear Dolly, eine Sammlung der
Ratgeber-Kolumnen von Dolly Alderton  Der Podcast erscheint in
der Regel alle zwei Wochen donnerstags.  Sie erreichen uns per
Mail an okamerica@zeit.de. [ANZEIGE] Mehr über die Angebote unserer
Werbepartnerinnen und -partner finden Sie HIER. [ANZEIGE]
Falls Sie uns nicht nur hören, sondern auch lesen möchten, testen
Sie jetzt 4 Wochen kostenlos DIE ZEIT. Hier geht's zum Angebot.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: