Inter* als Zäsur. Zum Alltagserleben von Eltern intergeschlechtlicher Kinder – eine wissenssoziologische Analyse - mit Anike Krämer

Inter* als Zäsur. Zum Alltagserleben von Eltern intergeschlechtlicher Kinder – eine wissenssoziologische Analyse - mit Anike Krämer

Ein Gespräch mit Anike Krämer
39 Minuten

Beschreibung

vor 3 Jahren

++Content Note: Gewalt an intergeschlechtlichen Personen++

Die Gesellschaft der Gegenwart im westlichen Kulturkreis ist
entlang einer wirkmächtigen Strukturkategorie historisch
gewachsen: dem Geschlecht. Spätestens seit der Herausbildung des
Bürgertums wird die europäische Gesellschaft in „Mann“ und „Frau“
mit jeweils spezifischen Erwartungen und verknüpften sozialen
Rollen unterteilt. Menschen, die nicht in das starre System des
binären Geschlechtermodells einzuordnen sind, sind dabei nicht
ungewöhnlich. Was bedeutet es für Eltern ein
intergeschlechtliches Kind zu haben? In dieser Folge stellt Anike
Krämer im Gespräch mit Annalisa Mattei die Ergebnisse ihrer
Dissertation mit dem Titel „Inter* als Zäsur. Zum Alltagserleben
von Eltern intergeschlechtlicher Kinder – eine
wissenssoziologische Analyse“ vor.

Weitere Episoden

Thema: Was ist Genderkompetenz?
9 Minuten
vor 1 Monat
Thema: Pädagogik der Vielfalt
6 Minuten
vor 1 Monat
Thema: Intergeschlechtlichkeit
37 Minuten
vor 1 Monat
Thema: Sexuelle Bildung
57 Minuten
vor 1 Monat
Thema: Männlichkeit
9 Minuten
vor 1 Monat

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: