Mit 17 wohnungslos: Wie einsam ist das Leben auf der Straße?

Mit 17 wohnungslos: Wie einsam ist das Leben auf der Straße?

33 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Ely hält es nicht mehr zuhause aus. Sie hat keine Freund:innen in
der Schule, fühlt sich nicht wohl in den Pflegefamilien, in denen
sie lebt und hat viele psychische Probleme. Sie fühlt sich komplett
alleine gelassen und entscheidet sich deswegen wegzulaufen - obwohl
das bedeutet, dass sie wohnungslos wird. Mit 17 schläft sie in
Notunterkünften, bei Bekannten und auch mal in einem verlassenen
Gebäude. Ely lebt quasi auf der Straße. Das Gefühl von Einsamkeit
begleitet sie schon ihr ganzes Leben. Vor der Wohnungslosigkeit,
währenddessen und auch jetzt danach. Darüber spreche ich heute mit
ihr. Wie hat sie diese Zeit geprägt? Woher hat sie die Kraft
genommen sich da rauszukämpfen und welche Rolle spielt Einsamsein
jetzt in ihrem Leben? Von 7:23 - 8:06 geht es um Suizid und
Suizidgedanken. Von 14:55 - 15:53 geht es um den Tod. Hier findet
ihr den ersten Film mit Ely:
https://www.youtube.com/watch?v=lk6zT9-J63k&t= Hier gibt’s den
Update Film mit Ely:
https://www.youtube.com/watch?v=sO2vuy3SEQs&t= Ihr fühlt euch
einsam und braucht Hilfe, dann schaut doch mal hier: -
Telefonseelsorge (24/7 erreichbar): https://www.telefonseelsorge.de
- wenn nicht per Telefon, dann auch anonym per Chat - Nummer gegen
Kummer (anonym telefonieren, für Kinder, Jugendliche und junge
Erwachsene, Mo-Sa, 14-20 Uhr): Tel. 116 111 - Krisenchat (anonym
auf WhatsApp oder SMS – rund um die Uhr, für alle unter 25 Jahren):
http://www.krisenchat.de

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: