Folge 188: Buddhismus im Dritten Reich - fernöstliches Gedankengut in den Händen der Nazis

Folge 188: Buddhismus im Dritten Reich - fernöstliches Gedankengut in den Händen der Nazis

Es war Uni-Professor und "Indologe" Walter Wüst, der erstmals öffentlich Parallelen zwischen Buddha und Hitler zog - beide hätten den selben Weg der Erkenntnis hinter sich, postulierte er. Doch auch Hitler selbst war den fernöstlichen Religionen durc...
34 Minuten

Beschreibung

vor 6 Monaten

Es war Uni-Professor und "Indologe" Walter Wüst, der erstmals
öffentlich Parallelen zwischen Buddha und Hitler zog - beide
hätten den selben Weg der Erkenntnis hinter sich, postulierte er.
Doch auch Hitler selbst war den fernöstlichen Religionen durchaus
zugetan.


Und dann war da auch noch Himmler, der sich doch tatsächlich für
die Reinkarnation des Kaisers Heinrich des Voglers hielt und mit
seinem Massagetherapeuten indische Schriften studierte...


In dieser Folge gehen wir der Faszination der Nazis mit dem
Buddhismus auf die Spur. In Teil 2 in der nächsten Woche wird das
Thema dann weiter vertieft.


Zum Schluss noch ein kurzes Wort in eigener Sache: aktuell und
noch bis zum 31.01. bieten wir, zusammen mit unserem Partner
Autorenwelt, unseren neuen Coming-of-Age Roman "Die Mur checkt's
nicht" gewidmet und signiert vom Autor an! Für mehr Infos, folgt
diesem Link.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: