ostKUNSTwest: deutsch-deutsche Kunstgeschichten

ostKUNSTwest: deutsch-deutsche Kunstgeschichten

Was war das Besondere an Joseph Beuys? Gab es Aktionskunst auch in der DDR? Kais Harrabi trifft sich mit Auskennerinnen und Auskennern und will verstehen, warum Kunst in Deutschland so ist, wie sie ist.

Episoden

Empfehlung: Podcast "Winnetou ist kein Apache"
5 Minuten
Sind Karl-May-Festspiele noch zeitgemäß? Dieser Frage geht MDR KULTUR-Redakteur Ben Hänchen im Podcast "Winnetou ist kein Apache" nach. Auf der Suche nach Antworten trifft er Menschen mit unterschiedlichsten Ansichten.
ostKUNSTwest: Clara Mosch – Gegenkultur in der DDR – 1970er Jahre
16 Minuten
Chemnitz steht nicht unbedingt in dem Ruf, eine Kunststadt zu sein. Dabei hat sich dort in den 70ern ein Künstlerkollektiv gegründet, dass eigentlich in einem Atemzug mit Namen wie Joseph Beuys genannt werden müsste.
ostKUNSTwest: Fotografie im Westen – 1970er Jahre
9 Minuten
Sozialer Realismus im Westen? Hier legte das Fotografen-Paar Bernd und Hilla Becher Grundsteine für die heutige Fotokunst. Viele ihrer Schüler sind heute weltberühmt. Was macht diese Becher-Schule aus?
ostKUNSTwest: Fotografie im Osten – 1980er Jahre
14 Minuten
Fotografie aus Ostdeutschland wurde lange unterschätzt, dabei fand sie früh einen Stil. Namen wie Evelyn Richter, Helga Paris oder Arno Fischer bekommen erst langsam ihren Platz in der Kunstgeschichte.
ostKUNSTwest: Westkunst – 1980er Jahre
14 Minuten
Köln, Anfang der 80er: Mit der gigantischen Schau "Westkunst" zeigen die Kuratoren Kaspar König und Laszlo Gloser alles, was in der deutschsprachigen Kunst Rang und Namen hat. Der Titel "Westkunst" provoziert.

Über diesen Podcast

Was war das Besondere an Joseph Beuys? Gab es Aktionskunst auch in der DDR? Kais Harrabi trifft sich mit Auskennerinnen und Auskennern und will verstehen, warum Kunst in Deutschland so ist, wie sie ist.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: