DOK – Grüezi Schweiz vom 07.01.2024

DOK – Grüezi Schweiz vom 07.01.2024

Mitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel, die bei vielen Neid auslöst: Viele möchten in diesem Land leben. Allein im letzten Jahr haben mehr als 150 000 Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz ein neues Leben be ...
42 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten
Mitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine
Wohlstandsinsel, die bei vielen Neid auslöst: Viele möchten in
diesem Land leben. Allein im letzten Jahr haben mehr als 150 000
Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz ein neues Leben
begonnen. Mit welchen Hoffnungen kommen sie hierher? Zwei Jahre der
Trennung sind genug, findet Christian Helm. Der Pflegefachmann aus
Deutschland reiste seiner Familie voraus in die Schweiz, um eine
neue Lebensgrundlage aufzubauen. In der Schweiz erhält er für
seinen Beruf mehr Anerkennung als in Deutschland – beruflich wie
finanziell. Nun ziehen auch seine Frau Sonja und die beiden Kinder
Christoph und Vivian nach Stein im Aargau. Die Pflegefachfrau gibt
eine Menge auf für den gemeinsamen Traum in der Schweiz und hat
eine grosse Sorge: Ist sie als Deutsche in der Schweiz wirklich
willkommen? Aziz und seine Familie träumen von Frieden und
Sicherheit. Die Syrer fliehen vor Bürgerkrieg und Dschihadisten in
ihrem Heimatland. Der Arzt hat vor dem Krieg in einer guten
Position gelebt. Jetzt ist sein Wunsch, für sich, seine Frau Sara
und die beiden kleinen Kinder ein neues Leben als Arzt in der
Schweiz aufzubauen. Aber bereits in der Türkei läuft es nicht mehr
so wie geplant, und Aziz muss sich von seiner Familie trennen. Der
Schotte Iain McKay ist Lehrer und mit der Deutschen Marion
verheiratet. In der Schweiz sucht er eine neue berufliche
Herausforderung. Seine beiden Töchter Fiona und Leah begleiten ihn
in sein neues Leben nach Disentis im Bündnerland. Sein Sohn Janek
jedoch möchte zunächst das Gymnasium abschliessen. Zusammen mit
seiner Mutter bleibt er vorerst in Deutschland. Die bevorstehende
Trennung löst bei der Familie einige Sorgen aus. Sergio Muratore
schwärmt schon seit seiner Kindheit für die Schweiz. Für den
Italiener ist das Nachbarland kurz und einfach ein Land, in dem
alles perfekt funktioniert. Zusammen mit seiner Frau Daniela und
der zweijährigen Tochter Maya macht er sich auf, im Schweizer
Grenzdörfchen Ponte Tresa ein neues Leben zu beginnen. Doch wird er
das «perfekte Land», von dem er träumt, auch finden?

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: