Auf der Kippe - Philosophie für das digitale Zeitalter

Auf der Kippe - Philosophie für das digitale Zeitalter

Episoden

#12 Warum ist die digitale Revolution eine „Revolution“ und was haben die Paralympics damit zu tun?
30 Minuten
Die Revolution spielt sich jeden Tag vor unseren Augen ab, doch wir sehen sie nicht. Diese Folge zeigt am Beispiel der gerade abgeschlossenen olympischen und paralympischen Spiele, wie an alltäglichen Entwicklungen der revolutionäre Paradigmenwechsel...
#11 Wer sagt hier eigentlich wem, was zu tun ist? - Mensch und Technik im Digitalzeitalter
30 Minuten
In Japan stand in 2018 erstmalig eine künstliche Intelligenz zur Bürgermeisterwahl an. In Lybien kam in 2020 erstmalig eine Killerdrohne zum Einsatz, die vollständig autonom agierte. Was sagt uns das über das Verhältnis zwischen Mensch und Technik im...
#10 Tittitainment für das Digitalzeitalter - Das bedingungslose Grundeinkommen und die Zukunft der Arbeit
37 Minuten
Wenn die Digitalisierung, wie von vielen Experten angenommen, immer mehr Menschen in die Arbeitslosigkeit "freisetzt", drängt sich die Frage auf: Was werden alle diese Menschen tun, wenn sie nichts mehr zu tun haben? Dieser Frage gehe ich in de...
#9 Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung - Was macht eigentlich der Mensch?
38 Minuten
„Vertrauenshersteller“, „Gärtner“ und „digitale Proletarier“: Was macht eigentlich der Mensch, wenn immer weitere Teile der Arbeit von künstlicher Intelligenz übernommen wird? In der Folge schauen wir uns am Beispiel des Dolmetschers, des Arztes, der...
#8 Alles, was algorithmiert werden kann, algorithmieren! - Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung
42 Minuten
Was passiert eigentlich mit den Jobs, wenn Computer immer intelligenter werden? Dieser Frage geht die heutige Folge nach und erläutert die wesentlichen Positionen der Debatte. Und es gibt schöne Musik zu hören.

Über diesen Podcast

An diesem Punkt steht der Mensch im Zeitalter der Digitalisierung: Auf der Kippe. Alles verändert sich. So schnell wie noch nie. So dramatisch wie noch nie. Und wir taumeln weiter nach vorne. Halb blind. Planlos. Wissend, fühlend, ahnend, dass sich die Dynamik nicht umkehren lässt. Dabei tun wir so, als säßen wir am Steuer. Wir imitieren das Fahren, während uns die Fahrt einfach mitreißt. Zeit für Philosophie. Zeit nachzudenken über den Zustand der Welt. Über die Frage: Was passiert hier eigentlich?

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten