SWR2 lesenswert - Literatur Archiv

James Suzman - Sie nannten es Arbeit. Eine andere Geschichte der Menschheit
4 Stunden 34 Minuten
Der Sozialanthropologe James Suzman spannt in seinem Buch "Sie nannten es Arbeit. Eine andere Geschichte der Menschheit" einen weiten Bogen von frühesten menschlichen Gemeinschaften bis zu unserer Gegenwart. Ihn interessiert, welche Bedeutung Arbeit...
Tatiana Țîbuleac - Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte
4 Stunden 34 Minuten
Gegen den Hass geschrieben - in Tatiana Țȋbuleacs Debütroman befreien sich ein wütender Sohn und seine totkranke Mutter aus den Fesseln einer traumatischen Vergangenheit. Rezension von Wolfgang Schneider. Aus dem Rumänischen von Ernest Wichner Schöff...
Iris Därmann - Widerstände. Gewaltenteilung in statu nascendi
4 Stunden 34 Minuten
Die Kulturwissenschaftlerin Iris Därmann analysiert Formen des passiven Widerstandes gegen strukturelle Unterdrückung und Gewalt. Rezension von Konstantin Sakkas. Matthes & Seitz Verlag, 189 Seiten, 20 Euro ISBN 978-3-751-80510-0
Yanick Lahens - Sanfte Debakel
4 Stunden 34 Minuten
Von der Ermordung des haitianischen Präsident Jovenel Moïse im Juli dieses Jahres weiß Yanick Lahens' neuer Roman noch nicht. Doch auch "Sanfte Debakel" erzählt von der Hauptstadt Port-au-Prince, in der Gewalt, Elend und Korruption regieren. in spann...
Tahar Ben Jelloun – Schlaflos
4 Stunden 30 Minuten
Schlaflosigkeit kann einen schon mal in absurde Winkel katapultieren. Der Autor Tahar Ben Jelloun treibt dies in seinem Roman "Schlaflos" auf die Spitze. Sein Protagonist verschafft sich die ersehnte Nachtruhe, indem er andere in den ewigen Schlaf sc...
Im Unglücksglück - Rückzüge, Abstürze, Neuanfänge
Die Journalistin Johanna Adorján legt mit "Ciao" eine dunkel funkelnde Gesellschaftssatire über den Abstieg des sogenannten "alten weißen Mannes" vor und erklärt im Gespräch, warum sie Mitleid mit ihrem Helden hat. Der Dichter und langjährige Hanser-...
Ulrich Woelk – Für ein Leben
6 Stunden 28 Minuten
Wendezeit in Berlin: Eine junge Ärztin, eine rastlose Schauspielerin, ein Schriftsteller in der Sinnkrise und ein DDR-Flüchtling mit kurioser Vergangenheit. In seinem breit angelegten Epos „Für ein Leben“ stellt Ulrich Woelk die Frage nach Macht und...
Johanna Adorján – Ciao
9 Stunden 27 Minuten
Erfolgreicher Feuilletonist stürzt dank feministischer Influencerin ab. Johanna Adorján hat eine herrlich funkelnde Gesellschaftssatire auf alle Debatten unserer Zeit geschrieben: Von Gendern bis Identitätspolitik. Anja Höfer im Gespräch mit der Auto...
Michael Krüger – Im Wald, im Holzhaus
7 Stunden 48 Minuten
Ein Alterswerk zweifelsohne. Aber eines, das vor Beobachtungs- und Erinnerungslust, Neugier und Assoziationsreichtum nur so strotzt: Michael Krüger legt unter dem Titel „Im Wald, im Holzhaus“ einen neuen Gedichtband vor, entstanden in der Quarantäne...
Vince Beiser - Sand. Wie uns eine wertvolle Ressource durch die Finger rinnt
4 Stunden 34 Minuten
Sand - eine wichtige und knapp werdende Ressource für die moderne Welt. Rezension von Gerhard Klas. übersetzt von Bernhard Jendricke, Christa Prummer-Lehmair, Gerlinde Schermer-Rauwolf Oekom Verlag 2021, 320 Seiten, 26 Euro ISBN 978-3-96238-245-2
Mia Couto - Asche und Sand
4 Stunden 34 Minuten
In seinem neuen Roman erzählt Mia Couto von einer Liebesgeschichte im Mozambik der 1890er Jahre. "Asche und Sand" ist nach "Imani" der zweite Teil einer eindrucksvollen Romantrilogie über die Geschichte seines Heimatlandes. Darin stellt Couto das ges...
Elke Schmitter – Inneres Wetter
7 Stunden 30 Minuten
Nach 15 Jahren Pause veröffentlicht Elke Schmitter wieder einen Roman. „Inneres Wetter“ will ebenso Familienporträt wie Zeitroman sein. Rezension von Julia Schröder. C.H. Beck Verlag, 202 Seiten, 22 Euro ISBN: 978-3-406-77429-4
Igor Levit, Florian Zinnecker - Hauskonzert
4 Stunden 34 Minuten
In der Biographie "Hauskonzert" lernen Leserinnen und Leser den Pianisten Igor Levit nicht nur als Künstler, sondern auch als politisch engagierten Menschen und Bürger kennen. Es geht um berufliche und persönliche Krisen, die Höhen und Tiefen der mus...
Sylvain Tesson - Der Schneeleopard
4 Stunden 34 Minuten
Sylvain Tesson verficht eine Haltung gegenüber der Natur, die gängigen Sichtweisen strikt zuwiderläuft: Das stille Beobachten, das Auf-der-Lauer-Liegen erklärt er zum "Gegengift für die Epilepsie" der Gegenwart. Zehn Tage lang beobachtete der französ...
Luuk van Middelaar - Das europäische Pandämonium. Was die Pandemie über den Zustand der EU enthüllt
4 Stunden 34 Minuten
Inzidenz, R-Wert, Intensivbettenbelegung. Tagtäglich wird die Pandemie in den Medien in die aktuellen Zahlen verpackt. Das ist sicher nicht verkehrt, überschattet aber oft die schleichende Veränderung, die die Politik durch die Pandemie im Ganzen erf...
15
15
:
: