SWR2 Glauben Archiv

Über den Unterschied zwischen Schrift und Sprache
50 Minuten
Unmengen von Texten stehen uns zur Verfügung und produzieren wir selbst, z.B. im Internet. Religionen zeigen, warum die direkte Rede trotzdem wichtig ist. (SWR Produktion 2020)
Letzte Worte in Hörbuch, Gedicht und Lied
55 Minuten
Sterbenskranke hinterlassen in Hörbüchern intime Botschaften für ihre Kinder und Partner. Diese Erinnerungen schenken Nähe und geben Kraft fürs Weiterleben. Von Sabine Stahl
Ein Jahr nach dem tödlichen Angriff auf George Floyd
31 Minuten
Viele junge US-Amerikaner*innen sind nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd und anderen schwarzen Bürger*innen auf die Straße gegangen. Was folgt aus den Demonstrationen? Von Torsten Teichmann.
Auf den Spuren Zarathustras
Die Suche nach der ältesten monotheistischen Religion führt in den Iran. Dort leben noch heute einige hunderttausend Zoroastrier. Ihr Motto: Gutes denken, sagen und handeln. Von Michael Marek und Sven Weniger
Vom Segen der Langeweile
27 Minuten
In unserer Eventgesellschaft ist Langeweile verpönt. Zu Unrecht sagen Experten: Denn sie kann uns helfen, die kreativen Seiten in uns zu entdecken. Von Stefanie Pütz
Der Ökumenische Kirchentag 2021
44 Minuten
„Schaut hin!“ lautet das Motto des dritten Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt. Nicht, weil die Teilnehmer*innen fast nur über Bildschirme kommunizieren können. Sondern, weil es ums Hinschauen, um Verantwortung geht – für die Nächsten, für die Schw...
Unterwegs zwischen Dämonen und Engeln
In Wüstenregionen sind die großen monotheistischen Religionen entstanden. Warum suchen Menschen in der Wüste nach Antworten auf die Frage nach Gott oder nach dem eigenen Selbst? Von Corinna Mühlstedt
Was sind wir unseren Eltern schuldig?
51 Minuten
Wenn die Eltern zunehmend Hilfe benötigen, stellt sich für erwachsene Kinder die Frage: Wieviel Fürsorge sollte ich leisten? Von Karin Lamsfuß
Jiddisch lebt
vor 4 Monaten
Jiddisch war für Jahrhunderte die Muttersprache der osteuropäischen Jüdinnen und Juden, einer Welt, die mit der Shoah untergegangen ist. Das Jiddische aber hat überlebt.
Immer mehr Menschen verlieren das Dach über dem Kopf
42 Minuten
Krankheit, Scheidung oder Jobverlust - und plötzlich ist auch die Wohnung weg. Immer mehr Menschen leben bei Freunden, Angehörigen, in kirchlichen Einrichtungen - oder gar im Auto. Von Christiane Renye
Vom Sinn des Spielens
45 Minuten
Eigentlich ist Spielen leicht und zweckfrei. Doch viele von uns betreiben es mit großem Ernst. Denn oft ist es voller Spannung und fesselnd wie das richtige Leben. Von Stefanie Pütz
Der Theologe Hans Küng - ein Nachruf
23 Stunden 44 Minuten
Der Tübinger Theologe ist der berühmteste seiner Zunft. Schon lange vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil entwarf er eine Vision von Kirche, wie sie dann im Konzil selbst diskutiert und beschlossen wurde. Die Sendung beleuchtet sein Leben und Wirken....
Internationaler Gerichtshof wird 75
41 Minuten
Konflikte werden weltweit noch immer häufig militärisch ausgetragen. Dabei gibt es seit 75 Jahren die Möglichkeit, Streitigkeiten auch international auf dem Rechtsweg zu lösen. Von Florian Scheffel und Gigi Deppe
Roma-Empowerment
vor 5 Monaten
36 Minuten
Roma aus Südosteuropa suchen in Deutschland oft ein besseres Leben. Organisationen der Deutschen Sinti und Roma leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Von Miriam Staber
Der Tod als Lehrer für das Leben
40 Minuten
Mit Lebenskrisen tun sich viele Menschen schwer, auch religiöse Menschen. Die biblischen Psalmen sprechen Ohnmacht und Wut offen an und helfen, im Leiden gegen Gott zu rebellieren. (Produktion BR 2021) Von Georg Magirius
15
15
:
: