Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung

Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung

Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung

Episoden

Einführung von Wolfgang Pillinger
6 Minuten
Vortrag "Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung"
Vorstellung durch Günther Bischof
8 Minuten
Vortrag "Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung"
Jazz – die globale Bedrohung
6 Minuten
Vortrag "Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung"
Magnetic Rag (Scott Joplin)
6 Minuten
Vortrag "Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung"
Jazz – ein zentrales Paradoxon der Moderne
6 Minuten
Vortrag "Jazz - Die klassische Musik der Globalisierung"

Über diesen Podcast

In diesem wissenschaftlich ebenso innovativen wie unterhaltenden Vortrag mit Klavierbegleitung beleuchteten Reinhold Wagnleitner und Tom McDermott (New Orleans) zahlreiche neue und überraschende Aspekte der kulturellen und musikalischen Hintergründe der Globalisierung. Dieser Auftritt am 24. Juni 2004 in den Räumlichkeiten der Internationalen Salzburg Association im Palais Kuenburg bildete zugleich die Abschlussveranstaltung des Seminars „Die kulturelle Hegemonie der USA im 20. Jahrhundert". Seit hundert Jahren zerbrechen sich Kritiker die Köpfe darüber, worin denn die globale Attraktivität des Jazz dem originellsten und bedeutendsten Beitrag der USA zur Kultur der Moderne besteht, ohne zu begreifen, dass die Musik als solche das kulturelle Herzstück der Globalisierung bildet. In der Entstehungszeit des Jazz war New Orleans der ethnisch am meisten diversifizierte und internationalste urbane Raum der Welt und damit die am wenigsten „typisch amerikanische“ Stadt der USA.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten