Die Elefanten meines Bruders

Die Elefanten meines Bruders

Die Elefanten meines Bruders

Episoden

Kapitel 18 - "Die Elefanten meines Bruders"
Mein Vater war zuerst ganz erleichtert, als ich ihm gesagt habe, dass ich Detektiv werden will. Vielleicht hat er gemeint, dass ich so doof bin, und Detektiv und Polizist nicht auseinanderhalten kann. Wahrscheinlich hat er gemeint, ich werde Polizei-...
Kapitel 17 - "Die Elefanten meines Bruders"
„Eine weitere Frage. Sie sehen ein Stück in einem Theater. Ein Bankett findet statt, ich meine ein Festessen. Die Gäste genießen eine Vorspeise aus rohen Austern, der zweite Gang besteht aus gekochtem Hund.“ Dann habe ich blitzschnell meine Eltern an...
Kapitel 16 - "Die Elefanten meines Bruders"
"Erwachsene machen mich irre, weil man sich nicht vernünftig mit ihnen unterhalten kann. Irgendwie ging es nicht weiter. Mein Vater wollte ein Ergebnis, das es nicht gab, und die Ärzte wollten mich zur Beobachtung dabehalten, was mein Vater aber nich...
Kapitel 15 - "Die Elefanten meines Bruders"
"Eigentlich finde ich es total eklig, ins Bett zu pinkeln und dann wie ein Idiot in seinem eigenen Pipi zu liegen. Es kostete mich einige Überwindung. Damit der Plan klappte, trank ich ungefähr fünf Liter Mineralwasser, aber im letzten Moment, bevor...
Kapitel 14 - "Die Elefanten meines Bruders"
"Mein Vater sagte hinterher, dass Monas Eltern Kommunisten sind. Ich weiß nicht genau, was Kommunisten sind, aber jedenfalls nichts, was meine Eltern und Tante Erika gut finden. Ich habe gefragt, ob Kommunisten therapiewürdig sind, aber das konnte mi...

Über diesen Podcast

Ein Junge will mit seinem Bruder in den Zirkus zu den Elefanten gehen, was er aber nicht kann, weil der Bruder am Vorabend der Vorstellung überfahren wird. Aus dieser Perspektive erzählt er Jahre später sein Leben - ein Roman über einen Zirkusbesuch, der nie stattgefunden hat. Leunam Remeark liest "Die Elefanten meines Bruders".

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten