Episoden

Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti: Martyrium
7 Stunden 53 Minuten
Kirchenhistorischer Blick auf die Verehrung von Menschen, die bereit waren für ihren Glauben zu sterben. Dies war in den frühen Zeit der sicherste Weg zur Heiligkeit und ist es bis auf den heutigen Tag auch geblieben.
Prof. Dr. Günter Riße: Maria als Band zwischen den Religionen Christentum und Islam
11 Stunden 20 Minuten
Interreligiöser Blick aus fundamentaltheologischer Sicht auf die Gottesmutter und ihre Bedeutung in den beiden Weltreligionen Christentum und Islam.
Prof. Dr. Margit Eckholt: Frauen in der Kirche
Dogmatikerin und Mitglied des Forums "Frauen in Diensten und Ämtern" des Synodalen Weges skizziert die Geschichte von Frauen in der Kirche zwischen Entmächtigung und Ermächtigung.
Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann: Die Verehrung von Heiligen
11 Stunden 50 Minuten
Systematikerin fragt, ob Heiligenverehrung eine verstaubte Tradition oder bildhafte Hilfe zum Leben aus dem Glauben ist, übt aber gleichzeitig Kritik an der Vielzahl von Selig- und Heiligsprechungen durch die Kirche in letzter Zeit.
Prof. Dr. Jean-Pierre Wils: Sich den Tod geben
Ethiker befasst sich mit der Frage des assistierten Suizids, ob dieser eine letzte Emanzipation für einen Menschen sein kann, und schaut dabei auf die unterschiedliche Gesetzgebung in Deutschland und seinen Nachbarstaaten.

Über diesen Podcast

Vorträge herausragender Expertinnen und Experten, die in Akademien und Bildungswerken Glaube und Welt hinterfragen und erklären. Diese Reihe hören Sie sonntags um 19h im DOMRADIO und hier jederzeit als Podcast.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...