Tacheles - Deutschlandfunk Kultur Archiv

Christie's-Chef über Kunstmarkt und Corona - Da geht noch was
Corona hat den Kunstmarkt voll erwischt. Doch Dirk Boll, Chef des Auktionshauses Christie’s, sieht auch die Chance zur Selbstreinigung des überhitzten Markts: Digitalisierung und Regionalisierung werden den globalen Kunsthandel prägen. Dirk Boll im...
Zur Lage im Iran - Das Taktieren mit der Bombe
Der Iran verhandelt und treibt gleichzeitig sein Atomprogramm energisch voran. Bei der baldigen Präsidentenwahl dürfte in Teheran ein Hardliner ans Ruder kommen. Was bedeutet das für den Nahen Osten und was kann Diplomatie ausrichten? Moderation: Pa...
Psychische Leiden im Corona-Lockdown - „Belastung ist nicht gleich Krankheit“
Die Nachfrage nach Psychotherapie ist im Lockdown gestiegen. „Angst ist die führende Symptomatik“, sagt Harald Gündel von der Uni-Klinik Ulm. Psychotherapie kann nicht die Bedingungen ändern, aber helfen, mehr Kontrolle über sein Leben zu bekommen....
Frauen unter Druck - "Es gibt so viele Mütter mit Burnout wie noch nie"
Moderne Mütter sind oft überfordert. In der Pandemie mehr denn je: Sie sollen ihre Kinder betreuen, zugleich ihren Beruf ausüben, sich um die eigenen Eltern kümmern und dabei als Frau attraktiv sein. Stress pur, findet Journalistin Mareice Kaiser....
Polnische Historikerin Hanna Radziejowska - Geschichtspolitik zwischen Wunden und Wundern
400 polnische Dörfer zerstört, die Bewohner ermordet: Die Deutschen wissen zu wenig über Polens Wunden aus den Zeiten der NS-Besatzung, sagt die polnische Historikerin Hanna Radziejowska. Die Versöhnung von Polen und Deutschen sieht sie als Wunder....
Immobilienmillionär Christoph Gröner - Vom Versagen der Politik und dem Wunsch zu bauen
In Ballungsräumen fehlt es an bezahlbaren Wohnungen. Christoph Gröner ist einer der größten Immobilienbauer in Deutschland. Für ihn sind Maßnahmen wie der Berliner Mietendeckel verfehlt. Schuld trage die Politik und die Kommunen. Moderation: Thorst...
Femizide in Deutschland - Getötet, weil sie Frauen sind
Eine Frau, die ihren Partner verlässt, lebt auch in Deutschland gefährlich. An jedem dritten Tag wird eine Frau von ihrem (Ex-)Partner getötet. Ein Erbe des Patriarchats, denn noch immer wähnen sich Männer in dem Glauben, dass ihnen eine Frau gehöre....
SPD-Bürgermeister zu seiner Streitschrift "Rettet die Demokratie" - "Wir müssen unser Land zeitgemäß organisieren"
Politik funktioniere nicht als "Lieferservice", glaubt Dirk Neubauer. Damit Bürger Verantwortung übernehmen und Demokratie konkret erlebbar ist, verlangt der Kommunalpolitiker im sächsischen Augustusburg, dass Kommunen mehr entscheiden können. Moder...
Linken-Politiker Fabio De Masi - "Identitätspolitik stellt sich in ihrer Zuspitzung selbst ein Bein"
Der Linken-Politiker Fabio De Masi befürchtet, dass die identitätspolitischen Debatten in seiner Partei zum Verlust von Wählerstimmen führen. Wer versuche, Politik nur über Betroffenheit zu machen, vernachlässige die Probleme der Bevölkerungsmehrheit...
Massentierhaltung und Tierwohl - Die Kluft zwischen Recht und Realität
Rechtfertigt der Appetit auf eine Currywurst, ein Tier zu töten? Die Antwort erfordert ein Abwägen, meint der Jurist Steffen Augsberg. Doch sei uns allen bewusst, dass die heutige industrielle Massentierhaltung „ethisch nicht verantwortlich ist“. Mo...
Soziologin Necla Kelek zur Kopftuchdebatte - "In Schulen hat der politische Islam Einzug gehalten"
Schule müsse ein "neutraler Ort" sein, wo auch Mädchen "ohne Bevormundung durch Religion Kind" sein dürfen, sagt Buchautorin Necla Kelek. Darum will sie ein Kopftuch-Verbot für Schulmädchen, denn das Kopftuch stehe für Unfreiheit und Unterdrückung....
Strategien gegen autoritären Populimus - Mehr Demokratie wagen!
Der Erfolg der Populisten liegt auch an den Schwächen der Demokratie, sagt der Politologe Michael Zürn. Häufig entscheiden keine Parlamente mehr, sondern Institutionen. Wer die Demokratie retten will, müsse ganz im Sinne von Willy Brandt handeln – au...
Heribert Prantl über Freiheitsbeschränkungen - "Grundrechte sind kein Larifari für gute Zeiten"
Es herrsche eine Stimmung, die Grundrechte in Krisenzeiten als Ballast und Gefahr betrachtet, kritisiert der Autor und Jurist Heribert Prantl. Der Lockdown dürfe nicht zum Dauerzustand verlängert werden. Freiheit sei kein Privileg, sondern ein Recht....
Ungleiche Verteilung von Vermögen - Superreichtum verbieten
Wenn es große Vermögensunterschiede gibt, verletzt das die menschliche Würde, meint der Philosoph Christian Neuhäuser. Denn Armut führe zu Scham und dazu, nicht gleichrangig aufzutreten. Geld bedeute politische, ökonomische und soziale Macht. Modera...
Corona-Politik - „Auf Sicht fahren ist die einzige Möglichkeit“
Ob Lockdown oder Lockerungen: Weder Virologen noch Politiker wissen wirklich, welches die richtige Strategie ist. Für den Medientheoretiker Norbert Bolz muss sich jeder einzelne Mensch dieser existentiellen Situation des Lebens im Ungewissen stellen....
15
15
:
: