Krieg und Heldentum

Krieg und Heldentum

Krieg und Heldentum

Episoden

Friede durch Demokratie? Ein Kriegsdiskurs des 20. Jahrhunderts
57 Minuten
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas (Freiburg/Chicago), Vortrag gehalten am 05.02.2014
Heldentum und Postheroismus am Beispiel des Vietnamkrieges
58 Minuten
Prof. Dr. Bernd Greiner (Hamburg), Vortrag gehalten am 22.01.2014
Krieg, Helden und Gedächtnis im Museum - Das militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden
Prof. Dr. Matthias Rogg (Dresden), Vortrag gehalten am 15.01.2014
„Heroismus aus Langeweile?" Ernst Jüngers Selbsterfindung als Autor des Ersten Weltkriegs
51 Minuten
PD Dr. Matthias Schöning (Konstanz), Vortrag gehalten am 18.12.2013
Heroische Monarchie? Ritterliches Erbe und militärische Herausforderung des Königtums der Frühen Neuzeit
48 Minuten
Prof. Dr. Martin Wrede (Grenoble / Freiburg), Vortrag gehalten am 04. 12.2013

Über diesen Podcast

2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkriegs zum einhundertsten Mal. Der geisteswissenschaftliche Sonderforschungsbereich (SFB) 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ veranstaltet aus diesem Anlass im Wintersemester 2013/14 die Ringvorlesung „Krieg und Heldentum“. Die einzelnen Vorträge thematisieren Heldenbilder und Heroisierungen, wie sie im Zusammenhang mit Kriegen zu beobachten sind. Im Mittelpunkt steht die Frage, in welcher Weise Kriege in bestimmten historischen Situationen durch Heldenfiguren und Heroisierungen gerechtfertigt oder mythologisiert werden. Darüber hinaus behandeln die Vortragenden Medien wie Symbole, Rituale und Erinnerungszeichen, mit denen Gesellschaften versuchen, Kriegserfahrungen, Trauer und Tod einen Sinn zu geben.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten