Luke Mockridge: «Ich bin mehr bei mir als jemals zuvor»

Luke Mockridge: «Ich bin mehr bei mir als jemals zuvor»

Luke Mockridge war ein gefeierter Comedystar. Mit seinen TV-Shows zur Primetime im deutschen Fernsehen erreichte er ein Millionen-Publikum und in den Stadien jubelten ihm zehntausende Menschen zu. Bis zu dem Tag, als ein Satz in einem Podcast alles än ...
56 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Luke Mockridge war ein gefeierter Comedystar. Mit seinen TV-Shows
zur Primetime im deutschen Fernsehen erreichte er ein
Millionen-Publikum und in den Stadien jubelten ihm zehntausende
Menschen zu. Bis zu dem Tag, als ein Satz in einem Podcast alles
ändert. Eine Ex-Freundin beschuldigt ihn darin, sie sexuell
genötigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, das Verfahren
wird aber eingestellt. Aktivistinnen und der «Spiegel» sehen ihn
trotzdem als Täter und fahren eine breite Kampagne mit dem Slogan
«Keine Show für Täter». Im Wissen, dass er nicht verurteilt ist.
Luke Mockridge verliert seine TV-Shows und taucht ab, einige Zeit
verbringt er in der geschlossenen psychiatrischen Anstalt. Was
macht das mit einem Menschen, wenn er vom Superstar zum Buhmann
wird? Wer entscheidet in Zeiten von Social Media über Recht und
Unrecht? Im Gespräch mit Stefan Büsser spricht Luke Mockridge
erstmals in einem Medieninterview über die schlimmste Zeit seines
Lebens. _ (00:00) Der tiefe Fall von Luke Mockridge (03:48) Die
Kindheit (12:49) Der Weg auf die Showbühne (16:15) Dieses Leben
musste explodieren (21:58) Vorwürfe wegen sexueller Nötigung
(32:02) Zwangseinweisung in die Nervenklinik (41:40) Auswirkungen
auf das Umfeld _ Hast du Feedback, Fragen oder Wünsche? Du
erreichst uns unter focus@srf3.ch.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: