»Im Grunde genommen, ist das die Geschichte einer Enttäuschung, einer ideologischen Verwirrung« - Ilva Fabiani über ihren Debütroman »Meine langen Nächte«

»Im Grunde genommen, ist das die Geschichte einer Enttäuschung, einer ideologischen Verwirrung« - Ilva Fabiani über ihren Debütroman »Meine langen Nächte«

38 Minuten
Podcast
Podcaster
Hier kannst Du den Untertitel für Deinen Podcast ergänzen.

Beschreibung

vor 2 Monaten

Es ist ein bislang wenig beleuchtetes Kapitel des
Nationalsozialismus: Frauen als Täterinnen.


In unserer neusten Folge spricht die Schriftstellerin Ilva
Fabiani über die sogenannten »braunen Schwestern« und die
Recherche für ihren Debütroman »Meine langen Nächte«. Für die
Verbrechen der Nazis spielten die NS-Schwestern eine nicht
unwesentliche Rolle. Sie führten etwa Zwangssterilisationen an
vermeintlich »erbkranken« Frauen und Männern durch.


Wie Ilva Fabiani auf dieses noch wenig erforschte Thema gestoßen
ist, und was ihre Hauptfigur Anna Alrutz zur »braunen Schwester«
werden lässt, erfahrt ihr in dieser Folge.


»Meine langen Nächte« ist unter steidl.de oder im lokalen
Buchhandel erhältlich.


Interview und Schnitt: Korbinian Veit


Hört auch gerne in unseren Fotografie- und Kunst-Podcast rein.


Instagram | YouTube | Facebook | Twitter | TikTok

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: