239. Aufschieben ist rational: Lifehacks der Spieltheorie (Selbstüberlistung) - Tim Gabel und Prof. Rieck

239. Aufschieben ist rational: Lifehacks der Spieltheorie (Selbstüberlistung) - Tim Gabel und Prof. Rieck

Spieltheorie
41 Minuten

Beschreibung

vor 3 Monaten
Wieso tun wir so oft die “falschen” Dinge? Wieso rinnen uns so
viele Tage durch die Hände; wieso ernähren wir uns falsch, machen
zu wenig Sport und fangen nicht einfach mit den wichtigen Dingen
an? Weil wir vernünftiger sind als wir denken! Nur gibt es
verschiedene Arten von Vernunft, und nicht jede ist gut für uns.
Die spieltheoretische Selbstüberlistung erklärt, wie die Spieler in
uns wirklich denken und wie wir sie überlisten - und wann wor uns
von ihnen überlisten lassen sollten. Ich spreche mit Tim Gabel über
das Konzept. Tim ist ein erfolgreicher Youtuber und Unternehmer -
und er kennt genau die gleichen Probleme, die auch einen Professor
plagen. Auch wenn die Spieler in Ihnen es aufschieben wollen:
Überlisten Sie sich selbst und bestellen Sie das Buch jetzt gleich
(ab 21. November ist es dann bei Ihnen): *KLICK HIER!!! das
erwähnte Buch "Anleitung zur Selbstüberlistung":
https://www.amazon.de/exec/obidos/ASI... Tim Gabel auf Youtube:
   / @timgabelofficial   * Auch
interessant: Kriegslisten im Einsatz: Die 36 Strategeme der Krise:
Print: https://www.amazon.de/exec/obidos/ASI... Kindle:
https://www.amazon.de/exec/obidos/ASI... WEITERE INFORMATIONEN VON
TEAM RIECK: Die Grundidee ist einfach, aber bahnbrechend: Im Spiel
des Lebens gibt es viele Spieler in uns selbst, die sogenannten
Agenten. Die sind völlig rational, wenn sie etwas anderes wollen
als das, was langfristig gut für uns wäre. Wir müssen deshalb
Erlenntnksse aus der Spieltheorie anwenden, um sie zu überlisten.
Ohne Selbstlist spielen sie inr eigenes Spiel oder - noch schlimmer
- andere setzen die Spielregeln. ProfRieck erklärt hier das Konzept
im Gespräch mit Tim Gabel, und er erklärt, wie man die
Selbstüberlistungstechnik nutzt, um persönliche Vorhaben endlich
umzusetzen. Einige Beispiele, wie wir unser Leben als eigenes Spiel
gestalten: Strukturierte Prokrastination. Hierbei werden
Ablenkungen bewusst genutzt, um produktive Ziele zu verfolgen. Wir
teilen Beispiele und Erfahrungen, wie diese Technik im Alltag
angewendet werden kann, insbesondere bei der Priorisierung von
Aufgaben. Cliffhanger im eigenen Leben: Die ersten Schritte beim
Beginn einer Aufgabe gestalten wie eine Netflix-Serie. Wir sprechen
über die Gefahr der "Präkrastination", bei der Aufgaben zu früh
beginnen (ja, auch das gibt es). Das Gespräch bietet auch
praktische Tipps und Tricks für die Anwendung der Spieltheorie im
Alltag. Gesprächsinhalte: -Was ist Selbstüberlistung? -Die
Grundidee der Spieltheorie im Umgang mit Konflikten -Der innovative
Ansatz, Spieltheorie auf innere Konflikte anzuwenden -Die Bedeutung
von “Agenten” in der Selbstüberlistung -Prinzip der strukturierten
Prokrastination: Nutzung von Ablenkungen für produktive Zwecke
-Beispiele und Erfahrungen mit der Selbstüberlistungstechnik -Die
Herausforderung der Priorisierung und Lösungsansätze -Die Rolle von
Neugier und ersten Schritten beim Arbeitsbeginn -Die Gefahr der
"Präkrastination" - zu frühes und unüberlegtes Starten von Aufgaben
-Tipps und Tricks für den Einsatz der Spieltheorie im Alltag
WEITERES VON CHRISTIAN RIECK: *Schummeln mit ChatGPT:
https://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...
https://www.amazon.de/exec/obidos/ASI... *Digni-Geld - Einkommen
in den Zeiten der Roboter: Print:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN... Ebook:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN... YouTube:
https://www.youtube.com/c/ProfRieck?s... Instagram:
https://www.instagram.com/profrieck/ Twitter:
https://twitter.com/ProfRieck LinkedIn:
https://www.linkedin.com/in/profrieck/ *Hinweis: Die angegebenen
Links können Affiliate-Links sein, bei denen eine Provision gezahlt
wi

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: