Warum wir mit unseren Medien so wenig zu lachen haben

Warum wir mit unseren Medien so wenig zu lachen haben

16 Minuten

Beschreibung

vor 3 Monaten

Wer heute Zeitung liest, Radio hört oder die Fernsehnachrichten
einschaltet, hat nicht viel zu lachen: Kriege, Krisen und
Katastrophen prägen die journalistischen Medien. Und das, nachdem
wir drei Jahre ganz im Bann einer Pandemie verbracht haben. Kein
Wunder wird der Anteil der so genannten News-Deprivierten
grösser, also jener Menschen, die den Nachrichten den Rücken
zukehren und keine journalistischen Medien mehr konsumieren. In
der Schweiz machen sie bereits zwei Fünftel aller Menschen aus.
Aber warum kommt Humor in unseren Medien kaum vor? Warum haben
Mediennutzer:innen auch in guten Tagen so wenig zu lachen? Warum
nimmt kein Medium das Bedürfnis ihrer Nutzer nach einem Lächeln
im Alltag ernst? Ich vermute: Weil schwere Texte leichter zu
schreiben sind und die optimierten Produktionsprozesse moderner
Medien kaum Platz für Humor bieten. Mein Wochenkommentar darüber,
warum mehr Humor den Medien und ihren Nutzern gleichermassen gut
tun würde.
https://www.matthiaszehnder.ch/

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: