Sklaverei nach dem Ende der Sklaverei

Sklaverei nach dem Ende der Sklaverei

28 Minuten

Beschreibung

vor 4 Monaten

Der Amerikanische Bürgerkrieg endete im Frühjahr 1865 und mit ihm
auch die Sklaverei in den USA. Oder zumindest hätte sie das
sollen ... So hatte Präsident Abraham Lincoln doch schon in
seiner Emancipation Declaration drei Jahre zuvor allen Sklaven
und Sklavinnen des Südens die Freiheit versprochen. Diese wurde
nun nach Kriegsende im 13. Zusatz auch in die US-Verfassung
aufgenommen. Und dennoch: Schon nach kurzer Zeit fanden die alten
weißen Machthaber des Südens wieder neue Möglichkeiten, ihre
Vormacht zu zementieren. Mithilfe von Black Codes stellten sie
sicher, dass Schwarze nach wie vor Menschen zweiter Klasse
blieben. Durch Praktiken wie das Convict Leasing und
Sharecropping kam sogar die Sklaverei selbst irgendwie zurück ...


Déjà-vu Geschichte ist Mitglied des Netzwerks #Historytelling.
Diese Episode findest du auch auf ralfgrabuschnig.com.
Hinterlasse mir dort gerne einen Kommentar mit deinen Gedanken.
Und wenn dir der Déjà-vu Geschichte Podcast gefällt, abonniere
ihn doch bitte, wo auch immer du ihn hörst.


Links zur Episode


Zu den Fotos der Reise

Folge 1 zur Geschichte der Sklaverei in den USA

Die verstörende Postkarte vom Lynching in Gadsden

Zum Déjà-vu Newsletter

Zum Club auf Steady

Alle Infos aus der Werbung






Quellen


Cody Marrs: Not Even Past. The Stories We Keep Telling about
the Civil War

Edward H. Bonekemper: The Myth of the Lost Cause. Why the
South Fought the Civil War and Why the North Won

Knowing Better: The part of history you've always skipped
(Neoslavery) (YouTube)






Tags: USA, Amerika, Nordamerika, Späte Neuzeit


Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Janina1982
Mönchengladbach
15
15
:
: