Mauerfall und Arschgeweih – Was bleibt von den Neunzigern?

Mauerfall und Arschgeweih – Was bleibt von den Neunzigern?

44 Minuten
Podcast
Podcaster
Im SWR2 Forum diskutieren wir über Gott und die Welt, über Fußball und den Erdball. Unsere Gäste kommen aus Wissenschaft, Literatur und Kultur – und manchmal auch aus der Politik.

Beschreibung

vor 8 Monaten
Der Fall der Berliner Mauer, das Ende des Kalten Kriegs, die
Versprechungen von World Wide Web und friedlicher Globalisierung:
die letzte Dekade des letzten Jahrtausends gilt als eine Zeit des
Aufbruchs und der Zuversicht - auch wenn sie ihre Schattenseiten
hatte: erstarkender Rechtsradikalismus, eine „Wende“ mit vielen
Verlierern, Krieg in Jugoslawien. Waren die Neunziger – als Helmut
Kohl noch Kanzler war, die Telefone noch Kabel hatten und
Tätowierungen Mode wurden – das letzte optimistische Jahrzehnt? Was
nahm damals seinen Anfang? Was ging zu Ende? Was ist geblieben?
Bernd Lechler diskutiert mit Jens Balzer - Journalist und Autor,
Dr. Jörg Probst – Kunsthistoriker, Sabine Rennefanz - Journalistin
und Autorin

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: