Musikförderung: Tut die Schweiz genug?

Musikförderung: Tut die Schweiz genug?

Lange nicht alle Musikerinnen und Musiker können von der Musik allein leben. Die Musikförderung in der Schweiz ist stark föderal geprägt. Die öffentlichen Kulturausgaben beliefen sich 2020 auf knapp drei Milliarden Franken. 
57 Minuten

Beschreibung

vor 5 Monaten
Lange nicht alle Musikerinnen und Musiker können von der Musik
allein leben. Die Musikförderung in der Schweiz ist stark föderal
geprägt. Die öffentlichen Kulturausgaben beliefen sich 2020 auf
knapp drei Milliarden Franken.  Am meisten investieren die
Gemeinden in die Kultur, gefolgt von den Kantonen und schliesslich
dem Bund. Gerade im Bereich Musik und Theater haben die Gemeinden
bei der Förderung die Nase vorne. Sie fördern die Musik und das
Theater am stärksten mit jährlich 467 Millionen Franken. (Quelle:
Bundesamt für Statistik) Neben der öffentlichen Hand fördern aber
auch Private, Stiftungen, Firmen oder zum Beispiel die
Interkantonale Landeslotterie Swisslos Musikerinnen und Musiker.
Eine Unterstützung kann so aussehen, dass die lokale Firma dem
örtlichen Blasmusikverein die Uniformen finanziert. In der
Live-Sendung «Forum» diskutieren Gäste und Hörerinnen und Hörer die
Frage: Macht die Schweiz bei der Musikförderung genug?  Gäste:
* Fabienne Schmuki, Geschäftsführerin Musikagentur Irascible und
Kulturvermittlerin * Jonas Erni, Geiger Luzerner Sinfonieorchester,
Co-Präsident Sektion Luzern Schweizerischer Musikerverband 
15
15
:
: