A Haunting in Venice | Hercule Poirot ermittelt ohne Greenscreen

A Haunting in Venice | Hercule Poirot ermittelt ohne Greenscreen

A Haunting in Venice | Hercule Poirot ermittelt ohne Greenscreen - Review Kritik
14 Minuten
Podcast
Podcaster
Wir liefern euch launige und knackige Filmkritiken, Analysen und Talks über Kino- und Streamingfilme und -serien - immer aktuell, informativ und mit der nötigen Prise Humor.

Beschreibung

vor 5 Monaten

A Haunting in Venice | Hercule Poirot ermittelt ohne Greenscreen


Als letztes Jahr "Tod auf dem Nil" mit gehöriger Verspätung in
den Kinos erschien, entpuppte sich der zweite Fall von
Meisterdetektiv Hercule Poirot schnell als Fail. Trotz beliebter
Vorlage und obligatorischem All-Star-Cast, geriet die
Agatha-Christie-Verfilmung zur reinsten Greenscreen-Party und war
damit für viele fast so grauenvoll wie ein waschechter Mord.


Trotzdem bleibt Hauptdarsteller und Regisseur Kenneth Branagh der
Figur des belgischen Ermittlers treu und bringt ihn mit "A
Haunting in Venice" rund anderthalb Jahre später am 14. September
wieder zurück auf die große Leinwand. Unterstützt von einer
prominenten, wenn auch nicht mehr ganz so namhaften Besetzung -
u. Oscar-Preisträgerin Michelle Yeoh und "Yellowstone"-Biest
Kelly Reilly - sowie einem eher unbekannten Christie-Roman vor
der gotischen (und echten!) Kulisse von Venedig, bekommt es
Poirot nicht nur einmal mehr mit Mord, sondern auch mit Geistern
zu tun.


Humbug? Wahrscheinlich. Doch wie kommt die Tat zustande und wer
hat sie verübt? Monsieur Poirot muss also wieder ermitteln und
unser Stu hat ihm dabei zugesehen. Ob das spannend, unterhaltsam
oder gar richtig mitreißend war, erzählt er unserem pfälzischen
Hobbydetektiv Sven, der zwar keinen Walross-Bart hat, dafür aber
mal ein Bart Simpson-Shirt besaß. Der Tele-Stammtisch muss halt
mit dem auskommen, was er hat. Dazu zählt übrigens auch der
Play-Button, den ihr jetzt gerne drücken dürft.


Viel Spaß mit der neuen Folge des Tele-Stammtischs!

Trailer


Wir liefern euch launige und knackige Filmkritiken, Analysen und
Talks über Kino- und Streamingfilme und -serien - immer aktuell,
informativ und mit der nötigen Prise Humor.


Website | Youtube | PayPal | BuyMeACoffee


Großer Dank und Gruß für das Einsprechen unseres Intros geht raus
an Engelbert von Nordhausen - besser bekannt als die deutsche
Synchronstimme Samuel L. Jackson!


Thank you very much to BASTIAN HAMMER for the orchestral part of
the intro!


I used the following sounds of freesound.org:
16mm Film Reel by bone666138
wilhelm_scream.wav by Syna-Max
backspin.wav by il112
Crowd in a bar (LCR).wav by Leandros.Ntounis
Short Crowd Cheer 2.flac by qubodup


License (Copyright):
Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Folge direkt herunterladen Folgt uns ab sofort regelmäßig live
auf Twitch: twitch.tv/dertelestammtisch

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: