Beschreibung

vor 7 Monaten
Jay hört Panic! at the Disco, wenn sie glücklich ist, und 505 von
Arctic Monkeys, wenn es ihr schlecht geht. Seit einiger Zeit wird
ihr Leben so durchgewirbelt, wie die ganze Welt auch von einer
Krise in die nächste schlittert. Angefangen hat das Chaos in der
Corona-Pandemie: Plötzlich war Jay zu Hause eingesperrt, mit dem
Online-Unterricht kam sie überhaupt nicht zurecht. Um mit dem Mix
aus Langeweile und Stress klarzukommen, fing sie an zu essen –
immer mehr, so viel, dass ihr manchmal schlecht wurde. In dieser
vierten und letzten Folge erzählt Jay, warum sie ihr Problem erst
so spät bemerkt hat – und was sie dann tat, um damit umzugehen. Es
ist die Geschichte einer Jugend, die rebelliert, auf erste Konzerte
fährt, auch politisch ist – und genug erlebt hat, dass sie nicht
mehr so leicht geschockt ist von den kleinen und großen
Katastrophen dieser Welt. Am Ende der Folge wagt Host Jasper
Riemann ein Fazit auf die Ausgangsfrage des Podcasts: Wie ist es,
in einer Welt aufzuwachsen, in der die Krisen scheinbar kein Ende
nehmen?

See omnystudio.com/listener for privacy information.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: