An apple a …… week? Wenn unser Obst knapp wird

An apple a …… week? Wenn unser Obst knapp wird

55 Minuten

Beschreibung

vor 8 Monaten
„An apple a day keeps the doctor away“, sagt das Sprichwort. Aber
wenn wir mehr Obst und Gemüse auf unserem Speiseplan haben wollen,
weil zu viel Fleisch ungesund für uns und für unseren Planeten ist,
dann stellt sich die Frage: Von welchen Feldern sollen die Früchte
kommen - wenn die Sommer immer heißer und die Wasservorräte in
Europa immer knapper werden? Fürs Klima wäre es allemal am besten,
wenn Obst und Gemüse nicht über riesige Distanzen transportiert
würden. Aber der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm, und
irgendwie muss er es ja bis zu uns auf den Teller schaffen. Reicht
es also in Zukunft nur noch für einen Apfel pro Woche? Oder kann es
gelingen, gleich um die Ecke genügend Apfelbäumchen zu pflanzen,
bevor unsere Obst- und Gemüseversorgung untergeht? Das wollen wir
wissen von Maximilian Reuhl, Landwirt und Direktvermarkter in der
Wetterau, von Juliane Ranck, „Gemüseheldin“ in Frankfurt, von Prof.
Christian Ulrichs, Biologe an der Humboldt-Uni Berlin und von
Simone Welte, Ernährungsberaterin bei der Welthungerhilfe.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: