End-to-End Verantwortung

End-to-End Verantwortung

Über die Auflösung von Silos und wie sich die Baloise neu aufgestellt hat
33 Minuten
Podcast
Podcaster
Gespräche zur digitalen Transformation in der Versicherungswirtschaft

Beschreibung

vor 2 Monaten

In dieser Folge des Digital Insurance Podcast spreche ich mit
Alexander Bockelmann, CTO bei der Baloise Group.


Die Baloise Group ist ein Schweizer Versicherungsunternehmen mit
Sitz in der Schweiz, Basel. Der Konzern ist über die eigenen
Ländergrenzen hinweg tätig. Die Baloise verfügt über einen Umsatz
von etwa 9 Milliarden Euro pro Jahr und 8000 Mitarbeiter.


Bei der Baloise hat unlängst eine Transformation stattgefunden.
Einzelnen Teams wird heute mehr Verantwortung eingeräumt.
Alexander nennt “dysfunktionale Silos” als Beweggrund für diese
Veränderung. Es soll nicht mehr einzelne Teilbereiche im
Unternehmen geben, die nur für sich und ihren Output zuständig
sind. Stattdessen werde die Verantwortung da hingebracht, wo sich
auch die Expertise befindet. Cross-funktionale Teams entstehen
und werden für den ganzheitlichen Prozess verantwortlich -
“End-to-End Verantwortung”, wie es Alexander nennt.


Die Baloise habe diese Transformation genutzt, um die IT zu
modernisieren und in der Organisation zu standardisieren. Die IT
implementiert nun Systeme unter der Führung der Product Owner.
Früher hat zwischen Business und IT vielmehr ein
“Auftraggeber-Auftragnehmer-Verhältnis” geherrscht, erklärt
Alexander weiter. Infolge dieser Veränderungen seien schnellere
Abstimmungswege und ein insgesamt effizienterer Prozess
entstanden.


Links in dieser Ausgabe
Zur Homepage von Jonas Piela
Zum LinkedIn-Profil von Jonas Piela
Zum LinkedIn-Profil von Alexander Bockelmann


Über diesen Podcast
Folgt uns auf LinkedIn für mehr Podcast-Updates
Zur Podcast-Website


Wir suchen immer nach neuen und spannenden Gesprächspartnern.
Meldet euch bei Susan.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: