KI in der Schule – so funktioniert der Informatikunterricht der Zukunft

KI in der Schule – so funktioniert der Informatikunterricht der Zukunft

»Ich glaube, dass der KI-Unterricht überall helfen kann. Für das spätere berufliche und private Leben ist es unheimlich wichtig zu verstehen, dass KI-Algorithmen keine schwarze Magie, sondern Werkzeuge sind.«
8 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) findet im schulischen Kontext
bisher kaum Platz. Um das zu ändern, können Schülerinnen und
Schüler auf der Fraunhofer-Programmierplattform »Open Roberta Lab«
künftig im Bereich der KI experimentieren. In der aktuellen Folge
des Fraunhofer-Podcast sprechen wir über den Informatikunterricht
der Zukunft und darüber, wie es gelingen kann, im Schulunterricht
Künstliche Neuronale Netze zu programmieren. So viel sei schon mal
verraten: Unsere Interviewpartnerin Dr. Carmen Köhler,
Projektleiterin am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse-
und Informationssysteme IAIS, hat selbst einen eher ungewöhnlichen
Weg von der Schule bis in die Forschung genommen.
Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und
Informationssysteme IAIS: https://www.iais.fraunhofer.de/ Zur
Roberta-Initiative: https://www.roberta-home.de/ Weiterführende
Projekt-Links: https://ki-berufsausbildung.de/
http://ai4schools.de/ https://ki-campus.org/courses/kischule Foto:
Google Zukunftswerkstatt

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: