Kerzen länger am Leben halten – mit der richtigen Pflege

Kerzen länger am Leben halten – mit der richtigen Pflege

Advent ohne Kerzen – unvorstellbar. Damit Sie das warme Licht der Kerzen so lange wie möglich geniessen können, hier ein paar Tipps zum Kauf, zur idealen Lagerung und zur richtigen Pflege.
6 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Advent ohne Kerzen – unvorstellbar. Damit Sie das warme Licht der
Kerzen so lange wie möglich geniessen können, hier ein paar Tipps
zum Kauf, zur idealen Lagerung und zur richtigen Pflege. Welche
Kerzen brennen am längsten? * Bienenwachskerzen brennen am längsten
und russen kaum. Dafür können sie tropfen und sind relativ teuer. *
Paraffinkerzen sind weitaus am meisten verbreitet. Sie tropfen
nicht und sind kostengünstig, neigen aber dazu, sich zu verformen
und sie brennen schnell ab. * Stearinkerzen liegen in etwa
dazwischen, was Lebensdauer und Preis angeht. * Oft werden Kerzen
auch mit einem Paraffin-Stearin-Gemisch hergestellt. Je mehr
Stearin, umso länger hält die Kerze. * Tipp: Lesen Sie beim Kauf
die Inhaltsangaben. Meist erfahren Sie da auch mehr über die
Brenndauer der Kerzen. Achten Sie auch auf Nachhaltigkeit! * In
Sachen Nachhaltigkeit stehen Bienenwachskerzen ganz oben. Aber auch
dieser Rohstoff ist nicht unendlich vorhanden. Die Bienen müssen
ordentlich arbeiten für unseren Kerzenwachs. * Paraffinkerzen
werden aus Erdöl hergestellt und sind daher nicht nachhaltig. *
Stearin wird entweder aus tierischem Fett von Schlachtabfällen
hergestellt – für Veganer in No-Go. Oder es wird aus
pflanzlichem Fett gewonnen. Oft wird für Stearinkerzen Palmöl
verwendet, somit sind sie ebenfalls wenig nachhaltig. * Tipp:
Achten Sie beim Kauf darauf, woraus ihre Kerze besteht. Kaufen Sie,
wenn möglich, Bio-Kerzen. Wie lagert man Kerzen richtig? *
Bienenwachskerzen halten länger, wenn man sie eine gewisse Zeit gut
lagert, weil so der Wachs auskristallisieren kann. * Bei Paraffin-
und Stearinkerzen hat die Lagerung hingegen keinen Einfluss auf die
Haltbarkeit. * Mit der richtigen Lagerart lässt sich die Brenndauer
aber verlängern. Kerzen sollten an einem staubfreien, dunkeln,
trockenen und kalten Ort aufbewahrt werden. * Legt man sie in den
Kühlschrank brennen sie länger. Noch länger wird die Brenndauer,
wenn die Kerzen im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Vorsicht:
Duftkerzen unbedingt luftdicht einpacken, sonst verbreitet sich ihr
Duft im Schrank. Dicker Kerzenrand und tiefer Docht – Das kann man
gegen den Tunneleffekt tun * Eigentlich gibt es nur ein Mittel
gegen einen verschwindenden Docht: Die Kerze so lange brennen
lassen, bis sich auch der grösste Teil des Randes verflüssigt hat.
Bei einer Kerze von 10 cm Durchmesser dauert das etwa drei bis vier
Stunden. * Falls sich schon ein Tunnel gebildet hat: Packen Sie den
Rand mit etwas Alufolie ein und zünden Sie die Kerze an. Die
Alufolie gibt die Wärme an den Wachs ab und der Rand schmilzt.
Weitere Tipps * Stellen Sie die Kerze nur an windstille Orte.
Sobald es zieht, tänzelt die Flamme und der Wachs schmilzt
unregelmässig. * Geben Sie der Kerze genug Luft (nicht zu tief in
ein Gefäss stellen), ansonsten beginnt sie zu rauchen. * Russ
verhindern: Russ entsteht, wenn der Docht zu lang ist. Er sollte
nicht länger als 8 mm sein. Ist das der Fall, kürzen sie ihn vor
dem Anzünden. * Wenn die Kerze tropft: Legen Sie sie über Nacht in
Salzwasser ein. Das verhindert die Bildung von Wachstropfen. Und
bei alledem: Vergessen Sie die Sicherheit nicht! Siehe Links unten.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: