Episode 44: Genickschuss in der Küche - Cold Case Sabine Bittner

Episode 44: Genickschuss in der Küche - Cold Case Sabine Bittner

War es die Tat einer Profi-Killers? Sabine Bittner wurde vor zehn Jahren in ihrem Haus in Wolfsburg hinterrücks ermordet. Bis heute ranken Gerüchte um mögliche Motive um den ungelösten Fall.
34 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Gerade einmal vier Sätze ist die Mitteilung lang, die die Polizei
Wolfsburg am 29. November 2012 veröffentlicht. „Am späten Vormittag
wurde eine 47 Jahre alte Wolfsburgerin tot in ihrem Einfamilienhaus
im Stadtteil Reislingen aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen geht
das zuständige 1. Fachkommissariat der Wolfsburger Polizei von
einem Verbrechen aus. Der Leichnam der Wolfsburgerin wurde
beschlagnahmt und in enger Zusammenarbeit mit der
Staatsanwaltschaft Braunschweig eine Obduktion beantragt. Die
Ermittlungen dauern an.“ Vor zehn Jahren wurde Sabine Bittner in
ihrem Haus von einem Unbekannten hinterrücks erschossen. Der
Mordfall von Reislingen gehört zu den spektakulärsten Verbrechen in
der Geschichte Wolfsburgs – nicht nur wegen der Tatbegehung und der
Fahndung, sondern weil er bis heute ungelöst ist und sich Gerüchte
um mögliche Motive ranken. Sabine Bittner hatte sich am Tattag frei
genommen, weil sie einer Möbellieferung erwartete. Davon wussten
nicht viele. Für die Restzahlung der Möbel hatte sie Geld
bereitgelegt, das die Ermittler später fanden – ein Indiz, dass
diese Tat kein Raubmord war. In der Küche des Hauses richtete der
Täter die 2-fache Mutter hinterrücks mit zwei Genickschüssen hin.
Die Terrassentür stand offen. Kam der Schütze durch die offene
Terrassentür ins Haus, oder öffnete Sabine Bittner ihrem Mörder die
Haustür? Weil niemand Schüsse gehört hatte, hielten es die
Ermittler für möglich, dass der Täter einen Schalldämpfer benutzte
– und dass die Tat somit ein Auftragsmord gewesen sein könnte.
Dafür sprach auch, dass am Tatort keine Geschosshülsen entdeckt
werden. In unsere neuen Teil des True Crime-Podcasts „Tatort
Niedersachsen“ spricht Bettina Thoenes mit Kriminalreporter Hendrik
Rasehorn über den Fall. Tatort Niedersachsen – alle vier Wochen
eine neue Folge. Jetzt folgen und keine Episode mehr verpassen
(auch bei Spotify, Apple Podcast und Co.) Ihr habt Fragen,
Anregungen, Kommentare? Whatsapp an 0173 510 6245 oder Mail an
podcasts.fmn@funkemedien.de Wenn Ihr Kontakt zur Crime-Redaktion
aufnehmen wollt, mailt an tatort.niedersachsen@funkemedien.de

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

27632dorum
Wurster Nordseeküste
15
15
:
: