Schau es noch einmal, Sam

Schau es noch einmal, Sam

Warum man sich Filme mehrmals ansehen sollte
53 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Gegenüber allem Unbekanntem ist
erstmal Skepsis angesagt. Das geht soweit, dass in jeder gehörten
Stunde Musik, 54 Minuten Songs stecken, die wir bereits kennen.
Nostalgie und das wohlige Gefühl zu wissen, was man bekommt, sind
starke Faktoren, warum wir lieber zum Bekannten greifen. Bei Filmen
ist das nicht anders. Jede und jeder hat sicherlich einen oder
mehrere Filme, die fast mitgesprochen werden können. In dieser
Filmmagazin-Folge soll es genau darum gehen. Welche Qualitäten muss
ein Film mitbringen, damit man ihn sich mehrmals anschauen will?
Komplexere Filme, wie "Tenet" oder "Fight Club" verlangen fast
danach, weil man beim ersten Mal nur bruchstückhaft der Handlung
folgen kann. Je nach Jahreszeit gibt es ebenso filmische Rituale,
nach denen man die Uhr stellen kann. Im Winter flimmern die dicken
Fantasy-Brocken der Marken "Herr der Ringe" und "Harry Potter" über
die Bildschirme und an Weihnachten kann man "Drei Haselnüsse für
Aschenbrödel" nicht entkommen. Aber längst nicht jeder Film eignet
sich zum Wiederschauen – egal, ob wegen mangelnder Qualität,
schlecht gealtertem Humor oder einer emotionalen Schwere. Bei den
jüngsten Remakes bekannter Animationsfilme von Disney hat man
sowieso das Gefühl, alles schon mal gesehen zu haben.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: