Wie kann man den Menschen im Iran helfen?

Wie kann man den Menschen im Iran helfen?

Ein Tag. Ein Thema. Der KURIER daily
31 Minuten
Podcast
Podcaster
Der tägliche Nachrichtenpodcast des KURIER

Beschreibung

vor 2 Monaten
Seit mehr als zwei Monaten bestimmen die weitreichenden Proteste
gegen das Regime die Berichterstattung zum Iran. Als jüngstes
öffentlichkeitswirksames Zeichen gegen die Regierung sang die
Fußball-Nationalmannschaft vor dem WM-Spiel gegen England die
Nationalhymne in Katar demonstrativ nicht mit. Nach Angaben von
Menschenrechtsorganisationen sind seither mehr als 430
Protestierende getötet worden, mehr als 17.500 wurden wegen der
Teilnahme an den Protesten verhaftet. Das Regime geht auch hart
gegen medizinisches Personal vor und versucht zu verhindern, dass
Ärzte oder Sanitäter verletzte Protestierende versorgen. Wer dabei
erwischt wird, macht sich strafbar. Laila Docekal hat deshalb für
die heutige Folge mit Prof. Siroos Mirzaei, dem Vorsitzenden der
Österreichisch-Iranischen Ärztegemeinschaft, darüber gesprochen,
wie Ärztinnen und Ärzte im Iran trotzdem versuchen zu helfen, was
es dafür braucht und warum die Dunkelziffer bei den Todesopfern
unter den Demonstranten vermutlich deutlich höher ist. Spenden an
dieses Konto helfen den medizinischen Helfern in den kurdischen
Gebieten: Ärzte für Menschenrechte AT20 1813 0817 8071 0000
Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder
Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der
Podcast gefällt. Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

Azona
Österreich
15
15
:
: