Wisente im Jura: Wie viele Wildtiere verträgt die Schweiz?

Wisente im Jura: Wie viele Wildtiere verträgt die Schweiz?

Darius Weber hat vor 30 Jahren zum ersten Mal einen freilebenden Wisent gesehen, im polnischen Bialowieza. Seither hat er die Vision, die Urrinder in der Schweiz wieder anzusiedeln. Im Solothurner Jura leben seit September fünf junge Wisente in Halbfr ...
28 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Darius Weber hat vor 30 Jahren zum ersten Mal einen freilebenden
Wisent gesehen, im polnischen Bialowieza. Seither hat er die
Vision, die Urrinder in der Schweiz wieder anzusiedeln. Im
Solothurner Jura leben seit September fünf junge Wisente in
Halbfreiheit. Das Ziel ist die Auswilderung. Der Wisent ist für die
einen faszinierend, für andere sprengt das Urrind mit seiner Grösse
jedes Mass. Vor allem unter den Landwirten der Region hat das
Wisent-Projekt viele Gegner: Sie fürchten um ihre Kulturen und um
die Sicherheit ihrer eigenen Tiere. Das wirft die Frage auf: Wie
viele Wildtiere verträgt die Schweiz? Welche Wildtiere sind uns
willkommen, welche nicht? Themen des Podcasts: * Der Wisent – die
Geschichte einer jahrtausendealten Ausrottung. * Die
Umweltverträglichkeitsprüfung eines Wildtiers. * Die Bedenken der
Landwirte und andere Ängste. * Wie immer mehr Wildtiere den
Lebensraum in der Schweiz nutzen. Im Podcast zu hören sind: *
Darius Weber, Wildbiologe und Initiant des Wisent-Projekts im
solothurnischen Bezirk Thal * Otto Holzgang,
Umweltnaturwissenschaftler und Projektleiter Wisent Thal * Fabian
Bieri, Präsident der kantonalen Jagd- und Fischereiverwalter der
Schweiz Bei Fragen, Anregungen oder Themenvorschlägen schreibt uns:
kontext@srf.ch Mehr zum Kontext Podcast:
https://srf.ch/audio/kontext

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: