Winterdepression: Wie Licht die Stimmung aufhellt

Winterdepression: Wie Licht die Stimmung aufhellt

Licht ist für uns Menschen essenziell. Der Rhythmus aus hell und dunkel bestimmt unsere innere Uhr. Was tun, wenn diese aus dem Takt gerät?
30 Minuten
Podcast
Podcaster
Der STANDARD-Podcast zum Glücklichwerden.

Beschreibung

vor 2 Monaten
Es ist fast noch dunkel, wenn man zur Arbeit fährt. Es ist schon
wieder dunkel, wenn man nachhause fährt. Solche düsteren Herbst-
und Wintertage können einen in einen Blues verfallen lassen. Sobald
die Tage kürzer werden und Hochnebel oft die Sonnenstrahlen
verdeckt, sehnen sich die meisten Menschen nach Tageslicht.
Immerhin kann der Lichtmangel nicht nur auf die Stimmung schlagen –
manche treibt er sogar in eine saisonale Winterdepression. Licht
ist essenziell für uns Menschen – schließlich gäbe es ohne Licht
kein Leben. Tageslicht ist ein Zeitgeber für unseren Biorhythmus,
der unter anderem unseren Schlaf-Wach-Zyklus bestimmt. Ist dieser
aus dem Takt, kann sich das negativ auf unsere Gesundheit
auswirken. Doch auch zu viel Licht, sogenannte Lichtverschmutzung,
tut uns und unserer Umwelt nicht gut. In der neuen Folge von
"Besser Leben" geht es darum, wie Licht auf uns wirkt und wie wir
mehr davon in unseren Alltag bringen, wie man mit Blaulicht von
Smartphones richtig umgeht und was Tageslichtlampen wirklich
können. **Hat Ihnen dieser Podcast gefallen?** Mit einem
STANDARD-Abonnement können Sie unsere Arbeit unterstützen und
mithelfen, Journalismus mit Haltung auch in Zukunft
sicherzustellen. Alle Infos und Angebote gibt es hier:
[abo.derstandard.at](https://abo.derstandard.at/?ref=Podcast&utm_source=derstandard&utm_medium=podcast&utm_campaign=podcast&utm_content=podcast)

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: