10.11.2022 | Livenet-Talk: «One-Way-Ticket nach Kambodscha»

10.11.2022 | Livenet-Talk: «One-Way-Ticket nach Kambodscha»

46 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten

Als Sophal zwei Jahre alt ist, wird sie inmitten des
Bürgerkrieges in Kambodscha vor einem Spital ausgesetzt. Eine
Mitarbeiterin vom Schweizerischen Roten Kreuz entdeckt sie und
pflegt das Baby in der Folge. Als kleines Mädchen wird sie von
einem Schweizer Ehepaar im zürcherischen Eglisau adoptiert. Sie
wächst behütet auf. Als Familie besuchen sie regelmässig eine
Landeskirche. Ein Wendepunkt in ihrem Leben passiert an der
Explo, als sie den jungen, gestylten Rapper ND bei einem Auftritt
entdeckt. Die beiden lernen sich kennen und lieben und gründen
eine Familie. Gemeinsam besuchen sie das ICF Zürich, wo sie
 mittlerweile fest verwurzelt sind. Privat wie auch
beruflich. Nach jahrelanger Arbeit im ICF kommt plötzlich der
Schnitt. Struplers wollen in Kambodscha ein ICF gründen. Viele
Verwandte und Bekannte sind erstaunt und einige auch nicht
sonderlich erfreut. Doch Struplers ziehen ihre Vision durch und
ziehen nach Kambodscha. In ein Land mit viel  Armut, wenig
westlicher Kultur und bleibenden Kriegsschäden. Wieso dieser
Schritt? Wie geht es ihnen heute mit dem Aufbau von ICF
Cambodia? 


Anhand von Sophals neuem Buch «Durch dich bin ich» durchforscht
Florian Wüthrich die Geschichte und Gegenwart der Familie
Strupler. Sophal und ND Strupler sind die Gründer des einzigen
ICF in Kambodscha. Zusammen leiten sie die Gemeinde und bieten
den Menschen vor Ort auch Soziale Hilfe, Bildungs- und
Freizeitangebote an.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: