Das beschäftigt Deutschland im Oktober 2022 – SG #249

Das beschäftigt Deutschland im Oktober 2022 – SG #249

Ich habe eine lange Pause gemacht mit dem Podcast - das passiert. Slow German gibt es seit 2007, und manchmal habe ich einfach keine Zeit oder keine Lust auf dieses kleine Projekt. Umso mehr freue ich mich aber,
7 Minuten
Podcast
Podcaster
A podcast for all those who try to brush up their German and want to learn about German culture and everyday life.

Beschreibung

vor 3 Monaten
Ich habe eine lange Pause gemacht mit dem Podcast - das passiert.
Slow German gibt es seit 2007, und manchmal habe ich einfach keine
Zeit oder keine Lust auf dieses kleine Projekt. Umso mehr freue ich
mich aber, dass Du dabei geblieben bist und mir weiter zuhörst und
mich unterstützt! Heute wollte ich Dir einfach mal erzählen, welche
Themen in Deutschland gerade wichtig sind. Ich würde sagen das
wichtigste Thema ist gerade die Energieversorgung. Durch den
Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hat Deutschland ein großes
Problem. Denn bislang hat Deutschland viel Erdgas aus Russland
bekommen. Dieses Gas kam durch eine Pipeline namens Nord Stream 1
direkt durch die Ostsee. Jetzt aber nicht mehr. Also muss
Deutschland sein Gas aus anderen Ländern beziehen - und sparen. Wir
wurden also alle aufgefordert, Gas zu sparen, zum Beispiel indem
wir weniger heizen. Durch die Knappheit wird auch erwartet, dass
wir für Gas mehr zahlen müssen. Wieviel mehr, weiß niemand. Aber
vielen Menschen macht das Angst. Durch diese Energiekrise wird viel
auf die Politik geschimpft. Wer ist schuld daran, dass Deutschland
so abhängig von russischem Gas ist? Warum gibt es keine guten
Alternativen? Warum haben wir Windkraft und Sonnenenergie nicht
weiter ausgebaut in den vergangenen Jahren? Und dann ist da noch
die Diskussion darüber, ob wir die Atomkraftwerke länger betreiben
sollen. Eigentlich hat Deutschland den Ausstieg aus der Kernenergie
längst beschlossen - aber nun brauchen wir sie wohl wieder. Also
hat Bundeskanzler Scholz nun verkündet, dass drei Kernkraftwerke
noch bis April weiterlaufen dürfen. Der Ukraine-Krieg und die
Pandemie haben auch dafür gesorgt, dass viele Dinge teurer geworden
sind oder dass man viele Dinge gar nicht mehr im Geschäft kaufen
kann. Es gibt Lieferengpässe und leere Regale. Zum Beispiel gibt es
in manchen Supermärkten kein Katzenfutter zu kaufen. Während das in
manchen anderen Ländern normal ist, ist es für uns in Deutschland
sehr neu und dadurch macht es uns Angst. Wir sind es gewohnt, dass
wir im Supermarkt alles kaufen können. Immer. Die Regale sind
normalerweise immer voll. Wir sind sehr verwöhnt. Die Menschen in
Deutschland denken also derzeit an den kommenden Winter. An die
kalten Temperaturen. Daran, ob sie es sich noch leisten können, die
Wohnung zu heizen. Dadurch sind andere Themen in den Hintergrund
gerückt. Zum Beispiel die Frage, wie es den ukrainischen
Flüchtlingen in Deutschland geht. Eine Million Menschen sind seit
Februar im Zusammenhang mit dem Krieg nach Deutschland gekommen.
Sie dürfen in der ganzen EU arbeiten, ihre Kinder in die Schule
schicken, haben ein Recht auf Unterkunft und Sozialleistungen.
  Und was ist mit Corona? Ich habe den Eindruck, die meisten
Menschen sind nur noch genervt von der Pandemie. In München tragen
wir in den Bussen und S-Bahnen immer noch Masken. Im Alltag sieht
man nur noch wenige Menschen mit Maske, weder beim Einkaufen noch
bei Konzerten oder anderen Veranstaltungen. Dennoch gab es großen
Ärger, weil in München trotz hoher Inzidenzen das Oktoberfest
erlaubt wurde. 17 Tage dauerte das Fest dieses Jahr. In den
vergangenen zwei Jahren wurde es wegen der Pandemie abgesagt.
Diesmal kamen 5,7 Millionen Menschen auf das größte Volksfest der
Welt. Und seitdem sind sehr viele Menschen an Corona
erkrankt.  Zum Schluss noch ein paar kleine aber wichtige
Neuigkeiten. Der Mindestlohn ist seit Oktober auf 12 Euro pro
Stunde erhöht worden. Das ist doch eine gute Nachricht, oder? Und
im nächsten Jahr kommt das Bürgergeld, also ein Grundeinkommen für
arbeitssuchende und bedürftige Menschen. Und: Im Sommer gab es drei
Monate lang das 9-Euro-Ticket. Mit dem konnte man sehr billig
regional mit dem Zug fahren. Das war gut für die Umwelt und gut für
die Menschen. Jetzt wird es das 49-Euro-Ticket geben. Dann können
wir für 49 Euro im Monat deutschlandweit mit der Regional-Bahn
fahren. So wirklich billig ist das leider nicht, aber es ist ein
Schritt in die richtige Richtung....

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: