Die Energievorräte der Welt

Die Energievorräte der Welt

1. Oktober 1922
10 Minuten
Podcast
Podcaster
Der Podcast mit täglich einer Zeitungsnachricht aus der Welt vor hundert Jahren

Beschreibung

vor 2 Monaten
Natürlich wurden die Grenzen des Wachstums prominent mit der
gleichnamigen Publikation des Club of Rome 1972 ins öffentliche
Bewusstsein gebracht. Seit der Zeit ringen wir mir den Konsequenzen
dieser Erkenntnisse – mal weniger, zum Glück aktuell endlich auch
mal mehr. Das begrenzte Vorkommen von Ressourcen war schon viel
länger bekannt. Der 1859 geborene schwedische Nobelpreisträger für
Chemie Svante Arrhenius machte auf die Schwindenden Mengen von
Erdöl, Kohle und Metallen aufmerksam. Das Berliner Tageblatt
druckte am 1. Oktober 1922 einen diesbezüglich aussagekräftigen
Abschnitt des Buches „Die Chemie und das moderne Leben“ von ihm ab.
Arrhenius zählt darüber hinaus zu den ersten Wissenschaftlern, die
eine Verbindung von Erderwärmung und menschengemachten
Kohlendioxid-Emissionen postulierten – da erscheint es schon
beinahe zwingend, dass Arrhenius Mutter tatsächlich eine geborene
Thunberg war. Paula Leu schaut mit uns auf die Zukunft der
Energievorräte.

Weitere Episoden

Frauen bei Gerhart Hauptmann
5 Minuten
vor 7 Stunden
Babylon - Berlin
9 Minuten
vor 2 Tagen
Der letzte Kaiser
10 Minuten
vor 4 Tagen

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: