Geld aus Katar? Für Celonis die richtige Entscheidung

Geld aus Katar? Für Celonis die richtige Entscheidung

23 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten

Mit einer Bewertung von 13 Milliarden US-Dollar ist Celonis das
wertvollste Startup in Deutschland. Geld hat das Tech-Unternehmen
zuletzt auch vom katarischen Staatsfonds bekommen - die richtige
Entscheidung, erklärt Co-CEO Bastian Nominacher im ntv-Podcast
"So techt Deutschland".


"Was uns überzeugt hat, ist der starke Track-Record im Bereich
der Zusammenarbeit mit Industrie- und auch
Technologieunternehmen", bekräftigt Nominacher den Schritt und
betont, dass bei Celonis hohe ethische Standards und
Nachhaltigkeit gelten - auch wenn derzeit vor allem Fußballfans
bei den Themen Katar und Menschenrechte die Nase rümpfen.


Für den katarischen Staatsfonds sei es darüber hinaus eine
Möglichkeit, seine Ressourcen umzulenken und rauszunehmen aus
"einer Wirtschaft, die sehr stark geprägt ist durch
Gas-Förderung, Öl und ähnliches", so der Celonis-Gründer.
Entscheidend sei bei der Auswahl der Investoren, dass sie eine
langfristige Ausrichtung haben und das Software-Geschäft gut
verstehen. "Deshalb sehen wir da einfach eine Partnerschaft, die
wir gemeinsam aufbauen können."


Was Celonis mit den Investments vorhat, wieso das Unternehmen
noch immer nach eigener Aussage "ganz am Anfang" steht und ob
bald ein Börsengang ins Haus steht, erzählt Bastian Nominacher in
der neuen Folge von "So techt Deutschland".


Sie haben Fragen für Frauke Holzmeier und Andreas Laukat? Dann
schreiben Sie eine E-Mail an sotechtdeutschland@ntv.de.


Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter
https://datenschutz.ad-alliance.de/podcast.html

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: