Schlechtes Benehmen wird im Reality-TV belohnt

Schlechtes Benehmen wird im Reality-TV belohnt

29 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten

Andrej Mangold, Lisha Savage, Mike Cees, zum Teil Eric Sindermann
und nun auch noch Bachelor-Bauer Patrick Romer: All diese
verhaltensauffälligen Sommerhaus-Kandidaten gelten als
hochproblematische Teilnehmer im Reality-TV. Manipulationen,
Wutausbrüche, Beleidigungen weit unter der Gürtellinie und
psychische Gewalt sind nur ein Teil dessen, was dem Zuschauer
zugemutet wird.


Mit der beliebten Trash-TV-Konfro hat dieses toxische,
antisoziale Verhalten wenig zu tun. Dennoch ist es von TV-Machern
allem Anschein nach weiterhin erwünscht, denn auch die aktuelle
Produktion vom "Sommerhaus der Stars" hat den Fokus auf Paare
gelegt, die statt ins Fernsehen besser zu einer Therapie gehen
sollten.


In dieser Folge des ntv-Podcasts "Ditt & Datt & Dittrich"
sprechen Verena und Axel Max über die Verbal-Entgleisungen des
Bachelor-Bauern gegenüber seiner Hofdame Antonia, den in die
Öffentlichkeit verlagerten Streit zwischen Eric Sindermann und
seiner Ex-Freundin Katharina Hambuechen und die Sehnsucht nach
Reality-TV-Kandidaten, die mehr zu bieten haben als Fremdscham
und Eskalation.


Dabei stellen sich die beiden unter anderem die Frage, warum
Reality-TV-Shows gefühlt immer mehr eskalieren und wieso extrem
polarisierenden Charakteren ständig eine Plattform gegeben wird.
Ist es wirklich so, wie viele Kritiker sagen, nämlich, dass
schlechtes Benehmen eine der Grundvoraussetzung ist, um eine
erfolgreiche Karriere als Reality-Star zu starten?


Ihr habt Fragen oder ein spannendes Thema für "Ditt & Datt
& Dittrich"? Hier geht's zu Verena.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: