#44 Rettet uns die 4-Tage-Woche aus der Krise, Lena Marie Glaser?

#44 Rettet uns die 4-Tage-Woche aus der Krise, Lena Marie Glaser?

45 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten

Die einen nennen es #QuietQuitting, die anderen
sagen Dienst nach Vorschrift, die dritten kündigen ihre Jobs
einfach ohne Alternative und immer mehr sind sich sicher, dass es
ein gutes Arbeitsleben für möglichst viele nur mit "New Work"
geben kann. Also einem Arbeitsmodell, das sich den Bedürfnissen
der Menschen angleicht und nicht auf unbedingtes und ständiges
Wachstum ausgelegt ist. Aber kann das denn wirklich
funktionieren? Und wie sieht es mit der "faulen" Generation Z
aus? Sind die jungen Menschen alle verwöhnt oder in Wahrheit
einfach sorgsamer mit den eigenen Ressourcen, weil sie bei ihren
Eltern schon zu oft ein "Burn Out" erlebt haben? Die Wahrheit
ist: Es tut sich viel. Und das beinahe zeitgleich. Lena
Marie Glaser ist keine Generation Z, sie ist ein
Millennial, aber in erster Linie New Work
Expertin (ihr Buch "Arbeit auf Augenhöhe" ist kürzlich
bei Kremayer&Scheriau erschienen). Selbst hat sie ihren
"sicheren" Job als Juristin in einem Ministerium gekündigt und
nun als Gründerin ihrer eigenen Firma festgestellt, dass das neue
Arbeiten viel mehr Vorteile hat, als gemeinhin bekannt. Wir
nähern uns den Fragen: Kann uns eine 4-Tage-Woche aus der
persönlichen Krise retten? Vielleicht sogar aus der
Kapitalismus/Klima/Life-Work-Balance-Krise? Spannende Einblicke
in eine Welt, die auf Eigenverantwortung und  Kooperation
statt strenger Hierarchie baut. 

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: