Besserer Schutz für queere Geflüchtete

Besserer Schutz für queere Geflüchtete

2 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesamts für Migration und
Flüchtlinge dürfen keine sogenannten „Diskretionsprognosen“ mehr
abgeben. Dabei handelt es sich um eine Einschätzung darüber, wie
offen eine geflüchtete Person ihre sexuelle oder geschlechtliche
Identität auslebt. Wer als diskret eingestuft wird, ist demnach in
seiner Heimat keiner Gefahr ausgesetzt. Von Daily Good News.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: