Beschreibung

vor 3 Wochen
Die erheblichen Ertragseinbrüche und ausgesprochen schwachen
Aussichten von FedEx haben weitereichende Implikationen. Spätestens
jetzt sollte klar sein, dass Morgan Stanley mit der Warnung vor
generell zu hohen Gewinnschätzungen für 2022, 2023 und 2024 richtig
liegt. Das Management von FedEx warnt vor einer signifikanten
Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds, sowohl in Asien wie auch
in Europa und den USA. Eine Warnung auch an die FED, dass die
Gefahr einer zu starken Bremsung real ist! Erschwerend kommt hinzu,
dass gestern Abend General Electric auf der Investorenkonferenz bei
Morgan Stanley gesprochen hat und die Erwartungen für den
verfügbaren Cash-Flow erheblich nach unten geredet hat. Das Niveau
werde auf oder leicht über den $162 Mio. des zweiten Quartals
liegen. Die Wall Street hatte mit $750 Mio. gerechnet! Historisch
betrachtet ist die zweite Monatshälfte im September besonders
schwach. Solange die FED nicht klar kommuniziert, wo der Deckel bei
den Zinsanhebungen liegt, wird es die Wall Street schwer haben
Orientierung zu finden. Wie oft betont, dürfte dieser Bärenmarkt
erst zwischen dem vierten und ersten Quartal enden. Abonniere den
Podcast, um keine Folge zu verpassen! ____ Folge uns, um auf dem
Laufenden zu bleiben: • Facebook: http://fal.cn/SQfacebook •
Twitter: http://fal.cn/SQtwitter • LinkedIn:
http://fal.cn/SQlinkedin • Instagram: http://fal.cn/SQInstagram

Weitere Episoden

Weichere Rhetorik der FED
10 Minuten
vor 1 Tag
Druck auf die FED wächst
14 Minuten
vor 3 Tagen
Aktien hoch vs. Renditen runter
12 Minuten
vor 4 Tagen
Zeichen einer Stabilisierung
14 Minuten
vor 1 Woche

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: