Wieso, weshalb, warum: interne Kosten einsparen, mithilfe intelligenter Datennutzung?

Wieso, weshalb, warum: interne Kosten einsparen, mithilfe intelligenter Datennutzung?

Wie die Digitalisierung ihren Beitrag zur Kosteneinsparung leisten kann
11 Minuten
Podcast
Podcaster
Business Intelligence - Warum Datenstrategie den Unternehmenserfolg steigert!

Beschreibung

vor 2 Monaten
Die schlechte Nachrichtenlage beschäftigen derzeit die Gemüter. Die
hohen Energiekosten rauben dem ein oder anderen Geschäftsführer
sicherlich den Schlaf. Aber was wäre denn eigentlich, wenn
Kosteneinsparungen von innen erfolgen würden? Wir sind der Meinung,
dass die Digitalisierung ihren Beitrag dazu leisten kann. Aber wie
kann das gelingen? Beispiel 1: dem Fachkräftemangel entgegen wirken
Wie in der letzten Folge „Eierlegende Wollmilchsau“ erwähnt,
benötigen wir viele unterschiedliche Rollen im Business
Intelligence Bereich. Diese sind aber derzeit schwer zu bekommen.
Der Markt ist wie leergefegt. Und dann noch das Thema „Wie
akquiriere ich meine Fachkräfte?“, Stichwort: Unternehmensbranding.
Viele Unternehmen sind noch gar nicht so weit. Lösung: Warum den
Fachkräftemangel nicht mit einer Software-Lösung überbrücken? Die
Automatisierungsmöglichkeiten einer geeigneten Software-Lösung
könnte Abhilfe schaffen. Beispiel 2: Kosteneinsparung in der
Produktion Stichwort Termintreue: Eingehende Bestellungen müssen
pünktlich ausgeliefert werden. Aber: in unserem heutigen
Praxisbeispiel wurde die Produktionsreihenfolge nicht eingehalten
und deshalb kam es zu Verzögerungen. Durch unsere Datenauswertung
konnten wir evaluieren, in welcher Reihenfolge produziert werden
sollte, um die Umrüstzeiten gering zu halten. Die Produktionsdaten
wurden verarbeitet, aufbereitet und der Geschäftsführung zur
Verfügung gestellt. Es konnten Abhängigkeiten aufgedeckt werden und
der manuelle Prozess in der Produktion wurde angepasst. So konnten
Beträge im 6-stelligen Bereich eingespart werden! Wie können Sie
starten? Überlegen Sie sich einzelne „Schmerzpunkte“ und gehen
diese an. Sie müssen nicht ihr komplettes Unternehmen „auf links
drehen“. Überlegen Sie, wie Sie ihre Prozesse noch weiter
optimieren können.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: