Entschädigung für Olympia-Attentat 1972: Kann die Wiedergutmachung gelingen?

Entschädigung für Olympia-Attentat 1972: Kann die Wiedergutmachung gelingen?

23 Minuten

Beschreibung

vor 3 Monaten
Es ist eine Einigung in letzter Sekunde: Kurz vor dem 50. Jahrestag
des Olympia-Attentats von 1972 haben sich die Angehörigen der elf
getöteten Sportler aus Israel mit der Bundesregierung dem Vernehmen
nach auf 28 Millionen Euro Entschädigung geeinigt. Doch es geht
nicht nur ums Geld. Die Hinterbliebenen kämpfen seit 50 Jahren auch
um eine Entschuldigung Deutschlands für den desaströsen
Befreiungsversuch der Geiseln aus den Händen palästinensischer
Terroristen und um eine Aufarbeitung des Attentats. Dass die
Wiedergutmachung so lange verzögert wurde sei eine "historische
Schande für unser Land", sagte der bayerische
Antisemitismusbeauftragte Ludwig Spaenle im BR. Können die Wunden
heilen? Angehörige der getöteten Sportler reisen zur zentralen
Gedenkveranstaltung am Montag an, ein erster Schritt Richtung
Aussöhnung.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: