Energiesparen verschlafen, Drohende Lastwagenflut, Heiraten in Kosovo

Energiesparen verschlafen, Drohende Lastwagenflut, Heiraten in Kosovo

Markus Gomer ist «Energiedetektiv». Er besucht Firmen und zeigt ihnen, wo sie Strom verschwenden. Die «Rundschau» hat den Energie-Experten begleitet und Erstaunliches festgestellt. Weiter: Zwei Verkehrspolitiker packen im Güter-Verteilzentrum an. Und: ...
45 Minuten

Beschreibung

vor 3 Monaten
Markus Gomer ist «Energiedetektiv». Er besucht Firmen und zeigt
ihnen, wo sie Strom verschwenden. Die «Rundschau» hat den
Energie-Experten begleitet und Erstaunliches festgestellt. Weiter:
Zwei Verkehrspolitiker packen im Güter-Verteilzentrum an. Und:
Unterwegs in Kosovos Hochzeit-Sommer. Energiesparen verschlafen:
KMU mit Nachholbedarf Schweizer KMU tun sich schwer beim Sparen von
Strom und Gas. Die «Rundschau»-Recherche zeigt: Viele kleine und
mittlere Unternehmen haben in den vergangenen Jahren ihre
Hausaufgaben bei der Energieeffizienz nicht gemacht. Angesichts
steigender Energiepreise und drohender Versorgungslücken rächt sich
das nun. Warum haben KMU die Energiefrage vernachlässigt? An der
«Rundschau»-Theke stellt sich Gewerbeverband-Präsident Fabio
Regazzi den Fragen. Drohende Lastwagenflut: Schienengüterverkehr
kämpft um Subventionen Muss der Schienengüterverkehr subventioniert
werden? Droht sonst eine Lastwagenflut auf Schweizer Strassen?
Alpeninitiative-Präsident Jon Pult und Lastwagenverband-Präsident
Thierry Burkart streiten zwischen Gabelstaplern und Hebebühnen
darüber. Sie arbeiten einen Tag lang bei einem
Fuhrhalterunternehmen, laden Güter von Waggons auf Lastwagen und
verteilen Pakete. Heiraten in Kosovo: Jugend kämpft mit Traditionen
Jeden Sommer findet in Kosovo ein romantisches Phänomen statt: In
den Sommerferien fahren viele Schweiz-Kosovarinnen und -Kosovaren
in die Heimat und suchen dort eine Partnerin oder einen Partner
fürs Leben. Die Tradition sieht vor, dass Kosovarinnen und
Kosovaren unter sich heiraten. In der Diaspora gefällt das nicht
allen. Die Tradition zu brechen, ist aber nicht einfach.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: