Rafaela Rein? "Ich hatte eine sehr gute Zeit bei Rocket Internet"

Rafaela Rein? "Ich hatte eine sehr gute Zeit bei Rocket Internet"

36 Minuten

Beschreibung

vor 3 Monaten

Yoga-Lehrerin, Blackrock, Rocket Internet, Gründerin - verrückter
kann eine Karriere kaum verlaufen. Rafaela Rein ist erfolgreiche
Multiunternehmerin und gehört zu den einflussreichsten Frauen in
der Technologie-Branche. Dankbar ist sie im Nachhinein den
Samwer-Brüdern: "Ich hatte eine sehr gute Zeit bei Rocket
Internet", erzählt Rein im Podcast "So techt Deutschland".


Ein Grund dafür? Sie kam von Blackrock und damit von einem eher
traditionellen, langsamen Unternehmen. "Rocket hatte Dynamik,
Drive, lauter junge Leute", erzählt Rein. Die Zeit habe ihre
Leidenschaft fürs Gründen geweckt.


Ihre erste Gründung war 2013 Career Foundry, mit der sie den
Fachkräftemangel im IT-Bereich lösen wollte. "Ich dachte, da
läuft doch was falsch", sagt Rein. Früher seien es vor allem
Digitalunternehmen gewesen, die digitale Fachkräfte gesucht
hätten. "Heute brauchen alle Industrien digitale Talente".


Erstaunlich ist der hohe Frauenanteil von 50 Prozent. "Das ist
extrem hoch für eine Tech-Schule", meint die
Technologie-Expertin. Die Branche sei leider immer noch stark von
Männern dominiert.


Inzwischen will Rein mit der Startup-Schmiede Wild Wild Ventures
in neue Ideen investieren. "Wir sind Feuer und Flamme für
Blockchain-Themen und überlegen, was wir hier jetzt gründen
können", sagt sie. Sie glaube an eine große Zukunft für die
Blockchain-Technologie.


Sie haben Fragen für Frauke Holzmeier und Andreas Laukat? Dann
schreiben Sie eine E-Mail an sotechtdeutschland@ntv.de.


Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter
https://datenschutz.ad-alliance.de/podcast.html

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: