Kochen mit Genussforscher Prof. Thomas Vilgis: Mild und zart: Die Wachsbohne

Kochen mit Genussforscher Prof. Thomas Vilgis: Mild und zart: Die Wachsbohne

7 Minuten
Podcast
Podcaster
Ob Wochenende oder nicht, hier finden Sie immer die Stimmung eines entspannten Samstagnachmittags. Endlich Zeit für Dinge, für die sonst keine Zeit bleibt: Besuche bei Kunstschaffenden, Schriftsteller*innen und Musiker*innen, Literatur zum Lesen und Hö...

Beschreibung

vor 1 Monat
Wachsbohnen gehören zu den Hülsenfrüchten und sind blassgelb bis
weiß. Die Sorten sind vielfältig: sie heißen Wachs Beste, Becker
Nr. 18 oder Goldgabe, um nur einige zu nennen. Kulinarisch zeichnen
sie sich durch ihre besondere Zartheit und Milde aus und werden
bevorzugt für Bohnensalat verwendet. Wie bei allen Bohnen gilt
natürlich auch hier: nie roh verzehren, weil sie das giftige Eiweiß
Phasin enthalten, das sich aber beim Erhitzen abbaut. Man kann die
Wachsbohnen auch einkochen, aber Prof. Thomas Vilgis bevorzugt die
frische Zubereitung - da es sie im Sommer nur kurze Zeit gibt,
heißt es zugreifen! In seinem Rezept kombiniert unser
Genussforscher die Wachsbohnen mit einem Sommerschweinebauch - und
glasiert die Bohnen in Schweineschmalz und Pastis. Passend dazu
wird der edle Schweinebauch zubereitet mit Sternanis, Fenchel und
Kardamom. Eine reizvolle und ungewöhnliche Würzmischung, die ihre
perfekte Ergänzung in einer raffinierten Rotweinsauce findet.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: