„Der Droste würde ich gern Wasser reichen“ von Sarah Kirsch

„Der Droste würde ich gern Wasser reichen“ von Sarah Kirsch

4 Minuten
Podcast
Podcaster
Ob Wochenende oder nicht, hier finden Sie immer die Stimmung eines entspannten Samstagnachmittags. Endlich Zeit für Dinge, für die sonst keine Zeit bleibt: Besuche bei Kunstschaffenden, Schriftsteller*innen und Musiker*innen, Literatur zum Lesen und Hö...

Beschreibung

vor 4 Tagen
Gemeinsam mit einer Freundin an einem Sommertag über Felder
spazieren gehen und plaudern, das beschreibt die Lyrikerin Sarah
Kirsch in einem Gedicht. Allerdings ist dieser Spaziergang
utopisch, denn ihrer Begleiterin konnte sie nie real begegnen:
Annette von Droste-Hülshoff, eine der wichtigsten deutschen
Lyrikerinnen, die rund 140 Jahre vor Sarah Kirsch lebte. Dennoch
gab es eine Seelenverwandtschaft zwischen beiden, und davon erzählt
Sarah Kirsch in ihrem Gedicht „Der Droste würde ich gern Wasser
reichen“.

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: