#8 Berentzen - Ein Apfelkorn in Ehren kann niemand verwehren

#8 Berentzen - Ein Apfelkorn in Ehren kann niemand verwehren

Einst als kleine Kornbrennerei im emsländischen Haselünne gestartet, gehört Berentzen heute mit rund 500 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz von 146 Mio. Euro im Jahr 2021 zu Deutschlands größten Getränkeherstellern - insbesondere bei Spirituosen.
16 Minuten

Beschreibung

vor 1 Monat
Die Wurzeln der heutigen Berentzen-Gruppe gehen bis ins 18.
Jahrhundert zurück. So geht aus einem Protokoll einer gerichtlichen
Visitation des Jahres 1758 hervor, dass man bereits zu diesem
Zeitpunkt die Initialen J. B. also Johannes Bernhard in Fässer
einer Kornbrennerei eingebrannt vorfindet. Um 1830 herum übernimmt
man weitere Kornbrennereien in der Region Haselünne und aus dem
einstigen Handwerksbetrieb, wird eine moderne Manufaktur mit
Lohnarbeitern. Mit Ende des Krieges 1945 zeigt sich das Berentzen
Stammwerk in Haselünne weitestgehend unbeschädigt und das, was
beschädigt ist, wird mit der Unterstützung der Alliierten wieder
instand gesetzt. Doch der Bedarf von Spirituosen nach Kriegsende
ist gering. Zum einen wird insbesondere auf den Dörfern viel selbst
gebrannt, zum anderen besteht zu dieser Zeit noch weitestgehend
Tauschhandel und hier stehen feste Nahrungsmittel und nicht Alkohol
an oberster Stelle. Doch mit der Einführung der D-Mark und der
Übernahme des Familienunternehmens durch die siebte Generation
brechen andere Zeiten an. 1976 folgt der große Durchbruch auf
nationaler, aber bald auch internationaler Ebene. Ein gold, gelber
Schnaps ist nach einem Jahr Entwicklungszeit endlich lager stabil.
Der Apfelkorn von Berentzen! Schon zu seiner Premiere wurde der
Schnaps zu einem echten Renner auf Partys und in findet sich in
jeder Diskothek wieder. Nach dem Erfolg wagt man dann im Juni 1994
als erster deutscher Hersteller von Spirituosen den Sprung an die
Börse. Mit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft verspricht
sich das Unternehmen eine zeitgemäße Form der Finanzierung des
eingeschlagenen Wachstumskurses. Heute gehört die börsennotierte
Berentzen-Gruppe mit rund 500 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz
von 146 Mio. Euro im Jahr 2021 zu Deutschlands größten
Getränkeherstellern, insbesondere im Bereich der Spirituosen. Die
ganze Geschichte mit den Höhen und Tiefen von Berentzen hört ihr in
Folge 8 von Unternehmen dieser Welt: Berentzen - Ein Apfelkorn in
Ehren kann niemand verwehren Spannende Ideen für Unternehmen,
dessen Geschichte ich unter die Lupe nehmen soll? Dann senden Sie
mir gerne einen Vorschlag genauso wie Feedback oder Fragen an:
UnternehmendieserWelt@eclipso.de

Kommentare (0)

Lade Inhalte...
15
15
:
: