Sozialphobie: Von der Angst beobachtet und bewertet zu werden

Sozialphobie: Von der Angst beobachtet und bewertet zu werden

Alleine spazieren gehen – bloss nicht. An einer Party nur den Gastgeber kennen – eine Qual. Andere schauen beim Essen zu – unmöglich. Das sind Beispiele für Sozialphobie, die Angst, von anderen bewertet zu werden. Aber es gibt Hilfe. 
5 Minuten

Beschreibung

vor 2 Monaten
Alleine spazieren gehen – bloss nicht. An einer Party nur den
Gastgeber kennen – eine Qual. Andere schauen beim Essen
zu – unmöglich. Das sind Beispiele für Sozialphobie, die
Angst, von anderen bewertet zu werden. Aber es gibt Hilfe. 
Sandra Figlioli Hofstetter ist Psychologin und Psychotherapeutin
und kennt das Problem der Sozialphobie aus ihrer Praxis. Böse
Zungen könnten behaupten, das interessiere doch niemanden, wenn
sich jemand beobachtet fühlt. «Leider hilft das niemandem, der
betroffen ist. In der Tat gibt es immer jemand, der einen
beobachtet.» Es ist ein wichtiger Schritt, sich seinen Ängsten zu
stellen. Oft haben diese mit der Vergangenheit und der Kindheit zu
tun. 

Kommentare (0)

Lade Inhalte...

Abonnenten

15
15
:
: